totenhaft

GrammatikAdjektiv
Worttrennungto-ten-haft
WortzerlegungTote-haft
eWDG, 1976

Bedeutung

wie ein Toter
Beispiele:
ein totenhaftes Aussehen, ein totenhafter Schlaf
Etwas von ... seiner totenhaften Ruhe und Gleichgültigkeit, war auf die Besatzung übergegangen [WerfelMusa Dagh448]

Verwendungsbeispiele für ›totenhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war zu spät; eine so totenhaft schlafende Küche erweckte man keinesfalls.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1927
Bockenheim glich einem sonntäglichen Dorf, totenhaft friedlich, wie unter Glas.
Die Zeit, 26.09.2005, Nr. 39
Er schlief ein. verschmolz mit der Erde, totenhaft.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 399
Zitationshilfe
„totenhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/totenhaft>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Totengruft
Totengräber
Totenglocke
Totengewand
Totengespräch
Totenhalle
Totenhand
Totenhaus
Totenhemd
Totenkammer