totfahren

Alternative Schreibung tot fahren
Grammatik Verb
Worttrennung tot-fah-ren ● tot fah-ren
Wortzerlegung totfahren
Rechtschreibregeln § 34 (2.1)
eWDG

Bedeutung

jmdn. durch Überfahren töten
Beispiel:
er wurde von einem Auto totgefahren

Typische Verbindungen zu ›totfahren‹, ›tot fahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›totfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›totfahren‹, ›tot fahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diesen Autos kann man ein Kind totfahren und merkt es nicht einmal.
Der Tagesspiegel, 19.02.2004
Er hat meinen Mann totgefahren und darf jetzt frei herumlaufen.
Bild, 26.09.2005
Nach Schätzungen werden jährlich eine Million Igel auf den Straßen totgefahren.
Die Welt, 13.11.2002
Wie ist das mit dem Kind, das vom Auto totgefahren wird.
Die Zeit, 07.09.1979, Nr. 37
An der scharfen Rechtskurve hat sich am Wochenende wieder einer totgefahren.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 5
Zitationshilfe
„totfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/totfahren>, abgerufen am 13.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
totes Gleis
Toterklärte
toter Winkel
Töter
Totenzug
totfallen
totfressen
totgeboren
Totgeborene
Totgeburt