Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

totlachen

Grammatik Verb · reflexivlacht sich tot, lachte sich tot, hat sich totgelacht
Aussprache  [ˈtoːtˌlaχn̩]
Worttrennung tot-la-chen
Wortzerlegung tot lachen
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich übermäßig, ohne Aufhören (über etw.) lachen
Beispiele:
er hat sich über den Witz beinahe totgelacht
es war zum Totlachen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen · (sich) (beinahe) totlachen · (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen · (sich) ausschütten vor Lachen · (sich) biegen vor Lachen · (sich) den Bauch halten vor Lachen · (sich) festhalten müssen vor Lachen · (sich) kaputtlachen · (sich) kugeln (vor Lachen) · (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen · Tränen lachen · Tränen weinen vor Lachen · aus vollem Halse lachen · dröhnend lachen · einen Lachanfall haben · einen Lachflash haben · grölen (vor Lachen) · herausplatzen vor Lachen · hysterisch lachen · schallend lachen · wiehernd lachen  ●  (sich fast) in die Hose machen vor Lachen  ugs. · (sich) 'nen Ast lachen  ugs. · (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen  ugs. · (sich) (fast) bepissen vor Lachen  derb · (sich) bekringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) beömmeln  ugs. · (sich) flachlegen vor Lachen  ugs. · (sich) halbtot lachen  ugs. · (sich) kranklachen  ugs. · (sich) kringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) krumm und bucklig lachen  ugs. · (sich) krumm und schieflachen  ugs. · (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen (vor Lachen)  ugs. · (sich) scheckig lachen  ugs. · (sich) schepp lachen  ugs., variabel · (sich) schieflachen  ugs. · (sich) schlapplachen  ugs. · (sich) weglachen  ugs. · (sich) wegschmeißen (vor Lachen)  ugs. · fast sterben vor Lachen  ugs. · geiern  ugs., regional · in die Tischkante beißen vor Lachen  ugs. · losgrölen  ugs. · losprusten  ugs. · loswiehern  ugs. · rumgeiern  ugs. · wiehern  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›totlachen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›totlachen‹.

Verwendungsbeispiele für ›totlachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr könnt Euch totlachen und denen ist es schwer ums Herz. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 07.06.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Und ohne Fernsehen hätten wir nicht die geringste Chance, uns eines Tages totzulachen. [Die Zeit, 11.04.1975, Nr. 16]
Wenn da auch Kunden von mir dabei sind und die mich so sehen, würden die sich ja totlachen. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.2001]
Der Kanzler könnte sich totlachen über dieses Chaos in der Opposition! [Bild, 13.10.2004]
Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man sich totlachen. [Bild, 12.08.2003]
Zitationshilfe
„totlachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/totlachen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
totkriegen
totkitzeln
totipotent
tothungern
tothetzen
totlaufen
totmachen
totmalochen
totpeitschen
totpochen