totlachen

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungtot-la-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungtotlachen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.2)
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich übermäßig, ohne Aufhören (über etw.) lachen
Beispiele:
er hat sich über den Witz beinahe totgelacht
es war zum Totlachen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen · (sich) (beinahe) totlachen · (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen · (sich) ausschütten vor Lachen · (sich) biegen vor Lachen · (sich) den Bauch halten vor Lachen · (sich) festhalten müssen vor Lachen · ↗(sich) kaputtlachen · (sich) kugeln (vor Lachen) · (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen · Tränen lachen · Tränen weinen vor Lachen · aus vollem Halse lachen · dröhnend lachen · einen Lachanfall haben · einen Lachflash haben · ↗grölen (vor Lachen) · herausplatzen vor Lachen · hysterisch lachen · schallend lachen · wiehernd lachen  ●  (sich fast) in die Hose machen vor Lachen  ugs. · (sich) 'nen Ast lachen  ugs. · (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen  ugs. · (sich) (beinahe) wegschmeißen (vor Lachen)  ugs. · (sich) (fast) bepissen vor Lachen  derb · (sich) bekringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) beömmeln  ugs. · (sich) flachlegen vor Lachen  ugs. · (sich) halbtot lachen  ugs. · ↗(sich) kranklachen  ugs. · (sich) kringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) krumm und bucklig lachen  ugs. · (sich) krumm und schieflachen  ugs. · (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen vor Lachen  ugs. · (sich) scheckig lachen  ugs. · (sich) schepp lachen  ugs., variabel · ↗(sich) schieflachen  ugs. · (sich) schlapplachen  ugs. · ↗(sich) weglachen  ugs. · fast sterben vor Lachen  ugs. · ↗geiern  ugs., regional · in die Tischkante beißen vor Lachen  ugs. · ↗losgrölen  ugs. · ↗losprusten  ugs. · loswiehern  ugs. · rumgeiern  ugs. · ↗wiehern  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

darüber halb lachen schier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›totlachen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Kanzler könnte sich totlachen über dieses Chaos in der Opposition!
Bild, 13.10.2004
Wenn da auch Kunden von mir dabei sind und die mich so sehen, würden die sich ja totlachen.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2001
Und ohne Fernsehen hätten wir nicht die geringste Chance, uns eines Tages totzulachen.
Die Zeit, 11.04.1975, Nr. 16
Ihr könnt Euch totlachen und denen ist es schwer ums Herz.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 07.06.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Seine Philosophie und Misanthropie wiederum sind derart belebend, dass man sich totlachen möchte.
Die Welt, 11.01.2000
Zitationshilfe
„totlachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/totlachen>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
totkriegen
totkitzeln
totipotent
Toties-quoties-Ablass
tothungern
Totlage
Totlast
totlaufen
totmachen
Totmacher