totsaufen

Alternative Schreibungtot saufen
GrammatikVerb · reflexiv
Worttrennungtot-sau-fen · tot sau-fen
Wortzerlegungtotsaufen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.1)
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp, derb
Synonym zu tottrinken

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte sich auf seinem Zimmer totgesoffen, mit 38 Jahren.
Die Zeit, 05.07.2010, Nr. 27
Die Hoffnung auf ein besseres Leben hatte er totgesoffen, die Gesetze des Zusammenlebens außer Kraft gesetzt.
Die Zeit, 06.09.1999, Nr. 36
Gretchen hat sich am Ende totgesoffen und wird von nackten Leichenträgern zu Grabe getragen.
Die Welt, 05.03.2004
Nicolas Cage spielt den gescheiterten Drehbuchschreiber Ben, der nach Las Vegas gekommen ist, um sich totzusaufen;
Süddeutsche Zeitung, 21.04.1999
Zum Beweis dient ihr das Schicksal von Lotto-Lothar, der sich trotz Lamborghini und Eigenheim totgesoffen hat.
Der Tagesspiegel, 09.01.2002
Zitationshilfe
„totsaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/totsaufen>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
totsagen
totreiten
Totreife
totreden
totrasen
totschämen
totschießen
Totschlag
totschlagen
Totschläger