Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

totschlagen

Alternative Schreibung tot schlagen
Grammatik Verb
Worttrennung tot-schla-gen ● tot schla-gen
Wortzerlegung tot schlagen
Rechtschreibregel § 34 (2.1)
Wortbildung  mit ›totschlagen‹ als Erstglied: Totschläger

Bedeutungsübersicht+

  1. jmdn. erschlagen
    1. [umgangssprachlich, bildlich] ...
    2. ⟨etw. schlägt etw. tot⟩
eWDG

Bedeutung

jmdn. erschlagen
Beispiel:
jmdn. im Streit, mit einem Hammer totschlagen
umgangssprachlich, bildlich
Beispiele:
die Zeit totschlagen (= vergeuden)
sein Gewissen totschlagen (= betäuben)
du kannst mich totschlagen, ich weiß davon nichts (= ich weiß bestimmt nichts davon)
dafür lasse ich mich totschlagen (= das ist ganz gewiss)
etw. schlägt etw. tot (= etw. übertrifft etw.)
Beispiele:
dieses neue Fabrikat muss alles bisher Dagewesene totschlagen
Dieses Aroma schlug alles tot, was in der Halle […] geraucht worden war [ BöllBillard30]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) den Schädel einschlagen · (jemanden) totprügeln · (jemanden) totschlagen  ●  (jemanden) erschlagen  Hauptform
Oberbegriffe
  • auslöschen · ermorden · killen · meucheln · tot... · umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden  fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ins Jenseits befördern  fig. · töten (absichtlich)  Hauptform · zum Schweigen bringen  fig. · zur Strecke bringen  fig. · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · abmurksen  ugs. · abservieren  ugs., salopp, fig. · ausknipsen  ugs., fig., salopp · entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs., fig. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · kaltmachen  ugs. · totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs., fig. · umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›totschlagen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›totschlagen‹.

Verwendungsbeispiele für ›totschlagen‹, ›tot schlagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hatte nie die geringsten Probleme, ihn zu baden, und er hat nie Hand an mich gelegt, obwohl er versucht hat, ein paar Ärzte totzuschlagen. [Die Zeit, 20.05.1998, Nr. 22]
Ein Trainer meiner Wahl hat nicht das Problem, seine Zeit totschlagen zu müssen. [Der Spiegel, 09.03.1987]
Eine Kuh, die viel Milch gibt, sollte man nicht totschlagen. [Die Zeit, 28.07.2012, Nr. 30]
Auch sie lernen fürs Leben: Sie lernen, ihre Zeit totzuschlagen. [Die Zeit, 02.08.2007, Nr. 32]
Und wenn der Mann die Frau halb totschlägt, das ist nicht schlimm. [Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 82]
Zitationshilfe
„totschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/totschlagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
totschießen
totsaufen
totsagen
totreiten
totreden
totschreien
totschweigen
totschämen
totspritzen
totstechen