tottrampeln

Alternative Schreibungtot trampeln
GrammatikVerb
Worttrennungtot-tram-peln ● tot tram-peln
Wortzerlegungtottrampeln
Rechtschreibregeln§ 34 (2.1)
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich
Synonym zu tottreten
Beispiel:
bei der Panik wurden viele Menschen totgetrampelt

Typische Verbindungen zu ›tottrampeln‹, ›tot trampeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tottrampeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›tottrampeln‹, ›tot trampeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Kuh soll eine 57 Jahre alte Frau in Hessen totgetrampelt haben.
Die Zeit, 31.08.2011 (online)
Folge: 25 wurden totgetrampelt, 50 kamen verletzt in die Klinik.
Bild, 13.04.2004
Nach Darstellung ihres Ehemannes war die Frau von einem Stier totgetrampelt worden.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1998
Man müsse aufpassen, daß der nicht totgetrampelt werde, lästerten Experten.
Die Welt, 02.08.2005
Bei dem schwersten Unglück wurden 1990 mehr als 1400 Pilger totgetrampelt.
Der Tagesspiegel, 05.03.2001
Zitationshilfe
„tottrampeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tottrampeln>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Töttchen
Totstellreflex
totstellen
totstechen
totspritzen
tottreten
tottrinken
Tötung
Tötungsabsicht
Tötungsdelikt