trällern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungträl-lern (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

eine Melodie, ein Lied (ohne Text) fröhlich vor sich hin singen
Beispiele:
ein Lied(chen), einen Schlager, eine Melodie lustig (vor sich hin) trällern
den ganzen Tag singt und trällert sie
die Lerchen schossen trällernd (= trillernd) senkrecht dem Himmel entgegen [BredelHeerstraßen550]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

trällern · Trara
trällern Vb. älter auch trallern, ‘fröhlich vor sich hin singen’, Bildung (1. Hälfte 18. Jh.) zum lautmalenden Reimwort tralla(la). Vgl. die Variante traltirala (17. Jh.) und klangähnliches trara, trarara (vornehmlich zur Wiedergabe des Trompetentones), woraus Trara n. ‘Hornsignal, Lärm, lautes Treiben’ (16. Jh.).

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
jodeln · ↗tirilieren · trällern · ↗tönen  ●  ↗singen  Hauptform · ↗intonieren  geh. · ↗schmettern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
tirilieren · ↗trillern · trällern
Oberbegriffe
  • Laute von sich geben
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arie Chanson Duett Dusche Frauenstimme Fußgängerzone Hit Inbrunst Kanarienvogel Kinderlied Lautsprecher Liebeslied Lied Melodie Mikro Nachtigall Popsong Refrain Schlager Song Volkslied hinträllern hüpfen los mit mitträllern pfeifen rauf unbekümmert zwitschern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›trällern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich trällerte eines seiner Lieder, und er amüsierte sich königlich.
Die Zeit, 04.10.2012, Nr. 40
Sie trällerte den ganzen Tag Arien, da musste ich ja dagegen halten.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1999
Sie trällerte leichtfüßigst vorbei, unbewußt des Weltkrieges und aller anderen grauenhaften Belastungen dieses düsteren Daseins.
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 28544
Der Kanarienvogel hüpfte auf seine Schaukel und fing an zu trällern.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 66
Die lachten über jeden Dreck, kalberten und trällerten schon vorm Frühstück.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 14
Zitationshilfe
„trällern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/trällern>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trallalala
trallala
tralla
Tralje
Tralala
Tram
tram-
Trambahn
Trambahnhaltestelle
Trambahnschaffner