tränenreich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungträ-nen-reich (computergeneriert)
WortzerlegungTräne-reich
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
ein tränenreicher Abschied

Thesaurus

Synonymgruppe
(heftig) weinend · in Tränen aufgelöst · tränenreich · unter Tränen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgang Abschied Abschiedsszene Auftritt Doping-Geständnis Drama Entschuldigung Familiendrama Finale Geständnis Happy-End Melodram Pressekonferenz Rede Rührstück Szene Versöhnung Wiedersehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tränenreich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Sie 1997 Ihre Arbeit aufnahmen, war ihr Ziel, nicht nur über die tränenreiche Geschichte der Juden zu lehren.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.1998
So naß mein Tal war eine tränenreiche Saga aus dem Leben von Schilfbewohnern.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 908
Die Nacht, die Monicas Leben verändert hat, begann so romantisch und endete so tränenreich.
Die Welt, 16.12.2004
Endlich aber, nach letzter, tränenreicher Umarmung, stieg auch sie ein.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7292
Der kluge Leser erwartet jetzt den üblichen tränenreichen Widerstand gegen das Zubettegehen.
Ernst, Otto: Appelschnut, Rostock: Hirnstoff 1989 [1907], S. 37
Zitationshilfe
„tränenreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tränenreich>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tränennass
Tränennasengang
tränenlos
Tränenkanal
Tränengrube
Tränenreizstoff
Tränenrinnsal
Tränensack
Tränenschleier
tränenselig