Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

traditional

Grammatik Adjektiv
Worttrennung tra-di-ti-onal · tra-di-tio-nal
Wortbildung  mit ›traditional‹ als Erstglied: Traditionalist
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

selten, bildungssprachlich traditionell

Typische Verbindungen zu ›traditional‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›traditional‹.

Verwendungsbeispiele für ›traditional‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Moderne Erziehung und traditionale Erziehung unterscheiden sich vor allem in ihrer Wertschätzung der unbeschriebenen Blätter. [Der Tagesspiegel, 18.12.2000]
Es änderte aber nichts daran, daß diese traditionale Sozialschicht nachhaltig in die "alte Produktionsweise" eingebunden war. [Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50]
Eine Folge ist die viel beklagte Erosion des Kulturguts traditionaler Gesellschaften. [Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 126]
In Südostasien fragt keiner, ob sich die Bürger besonders wohl dabei fühlen oder wie hoch die politischen Kosten bei der Überwindung der traditionalen Gesellschaftsstrukturen sind. [Die Zeit, 12.09.1997, Nr. 38]
Als Bauern, Fischer, traditionale Handwerker haben sie kaum berufliche Anknüpfungsmöglichkeiten. [Die Zeit, 31.03.1989, Nr. 14]
Zitationshilfe
„traditional“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/traditional>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tradieren
traden
tracken
trachten
tracheal
traditionalistisch
traditionell
traditionellerweise
traditionsbewusst
traditionsgebunden