Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

traktieren

Grammatik Verb · traktiert, traktierte, hat traktiert
Aussprache 
Worttrennung trak-tie-ren
Wortbildung  mit ›traktieren‹ als Erstglied: traktabel
Herkunft aus tractārelat ‘behandeln, betreiben, sich mit etw. beschäftigen, bearbeiten, untersuchen, überdenken’, eigentlich ‘(herum)schleppen, -ziehen’ < traherelat ‘ziehen, schleppen’
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdn. schlecht behandeln
Beispiele:
er hat ihn, das Tier mit Fußtritten, Schlägen, mit dem Stock traktiert
jmdn. mit Vorwürfen, Beleidigungen traktieren
daß er … heute wie ein Nichts, wie ein belangloser Handlanger traktiert worden ist [ ZuchardtStunde445]
jmdn. plagen, quälen
Beispiele:
er traktiert sie ständig
die weißen Buchstaben von der Tafel, mit denen ich die Jungen nun schon drei Wochen lang traktieren muß [ SchallückReineke255]
2.
veraltend jmdn. mit etw. (Auserlesenem) reichlich bewirten
Beispiel:
er hat sie mit Wein, Torte, Kaffee und Kuchen traktiert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Traktat · traktieren
Traktat n. m. ‘(kurze, wissenschaftliche) Abhandlung, (religiöse) Flugschrift, Übereinkunft, Vertrag’, entlehnt (14. Jh.) aus lat. tractātus ‘Behandlung, Beschäftigung, Erörterung, Abhandlung, Überlegung’, mlat. auch ‘Sendschreiben, Vertrag’, einer Substantivbildung zu lat. tractāre ‘behandeln, betreiben, sich mit etw. beschäftigen, bearbeiten, untersuchen, überdenken’, eigentlich ‘(herum)schleppen, -ziehen’, Intensivum zu lat. trahere (tractum) ‘ziehen, schleppen’ (s. trachten). – traktieren Vb. ‘(schlecht) behandeln, plagen, quälen, ein Thema abhandeln, verhandeln, (üppig) bewirten’ (15. Jh.), aus lat. tractāre (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
hänseln · mobben · necken · plagen · quälen · sticheln · traktieren  ●  auf die Schippe nehmen ugs. · aufziehen ugs. · piesacken ugs. · triezen ugs. · utzen ugs. · uzen ugs. · vexieren geh., veraltet · ärgern ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(auf jemanden) einreden · (jemandem) gut zureden  ●  zu überreden versuchen Hauptform · (auf jemanden) einwirken (um etwas zu erreichen) geh. · (jemandem) in den Ohren liegen (mit) ugs. · (jemanden mit etwas) traktieren geh. · (jemanden) beackern ugs. · (jemanden) bereden geh., veraltet · (jemanden) beschwatzen ugs. · (jemanden) beschwätzen ugs., süddt. · (jemanden) breitschlagen wollen ugs., fig. · (jemanden) überreden wollen ugs. · (so lange) belatschern (bis) ugs. · bearbeiten ugs. · beknien ugs., fig. · bequatschen ugs. · besabbeln ugs. · herumkriegen wollen ugs. · immer wieder anfangen von ugs. · immer wieder ankommen mit ugs. · rumkriegen wollen ugs. · so lange wiederholen, bis es einem zu den Ohren wieder herauskommt ugs., fig., übertreibend
Unterbegriffe
  • (auf jemanden) mit Engelszungen einreden fig. · (etwas) predigen ugs., fig. · (jemandem) zureden wie einem kranken Gaul ugs. · (sich) Fransen an den Mund reden ugs., Redensart · (sich) den Mund fusselig reden ugs., Redensart
Assoziationen
Synonymgruppe
(auf jemanden) eindringen · (jemandem) zusetzen · (jemanden) drängen (zu) · (jemanden) in Bedrängnis bringen · bedrängen · befallen · beknien · drangsalieren · im Nacken sitzen · löchern · traktieren · unter Druck setzen  ●  (in jemanden) dringen geh., veraltet · (jemandem) Druck machen ugs. · (jemandem) auf den Pelz rücken ugs. · (jemandem) auf die Pelle rücken ugs. · (jemandem) die Hölle heiß machen ugs. · belagern ugs. · bitteln und betteln ugs. · keine Ruhe geben ugs. · nicht in Ruhe lassen (mit) ugs.
Assoziationen
  • anfassen · berühren  ●  (an etwas) drankommen ugs. · tangieren geh., sehr selten
  • (jemandem) auf die Nerven gehen · ...schreck · lästig werden · nerven · Überdruss / Ablehnung hervorrufen  ●  (jemandem) auf den Keks gehen ugs. · (jemandem) auf den Sack gehen derb · (jemandem) auf den Senkel gehen ugs. · (jemandem) auf den Wecker fallen ugs. · (jemandem) auf den Wecker gehen ugs. · (jemandem) auf den Zeiger gehen ugs. · (jemandem) auf die Eier gehen derb · (jemandem) auf die Nüsse gehen derb · (jemandem) den letzten Nerv rauben ugs. · (jemanden) auf den Mond schießen (können) ugs., fig., kommentierend
  • (jemandem) arg zusetzen · (jemanden) hart angehen · (jemanden) nicht schonen  ●  (intensiv) bearbeiten fig. · (jemand hat) keine ruhige Minute mehr ugs., übertreibend · (jemandem) (tüchtig / ordentlich) einheizen ugs., fig. · (jemandem) an die Eier gehen derb · (jemandem) ans Leder gehen ugs., fig. · (jemandem) die Hölle heißmachen ugs., fig. · (jemanden) bei den Eiern packen derb, fig. · (jemanden) hart rannehmen ugs. · (jemanden) in die Zange nehmen ugs., fig. · (mit jemandem) Schlitten fahren ugs., fig. · durch die Mangel drehen ugs., fig. · in die Mache nehmen ugs. · in die Mangel nehmen ugs., fig. · nicht mit Samthandschuhen anfassen ugs., fig.
  • (auf jemanden) einreden  ●  (jemandem) die Hucke volllabern ugs., salopp · (jemandem) die Ohren vollblasen ugs. · (jemandem) die Ohren volllabern ugs. · (jemandem) die Ohren vollquatschen ugs. · (jemandem) die Ohren vollsülzen ugs. · (jemandem) ein Ohr abkauen ugs., fig. · (jemandem) ein Ohr abknabbern ugs., fig. · (jemandem) einen Knopf an die Backe labern ugs., fig. · (jemandem) in den Ohren liegen (mit) ugs. · (jemanden) an die Wand quatschen ugs., fig. · (jemanden) in Grund und Boden reden ugs., variabel, fig. · (jemanden) totquatschen ugs., fig. · (jemanden) volllabern ugs. · (jemanden) vollquatschen ugs. · (jemanden) vollsülzen ugs., abwertend · (jemanden) volltexten ugs. · (jemanden) zuquasseln ugs. · (jemanden) zuschwallen ugs. · (jemanden) zutexten ugs. · (wie) wild einreden auf ugs., Verstärkung
  • (auf jemanden) einreden · (jemandem) gut zureden  ●  zu überreden versuchen Hauptform · (auf jemanden) einwirken (um etwas zu erreichen) geh. · (jemandem) in den Ohren liegen (mit) ugs. · (jemanden mit etwas) traktieren geh. · (jemanden) beackern ugs. · (jemanden) bereden geh., veraltet · (jemanden) beschwatzen ugs. · (jemanden) beschwätzen ugs., süddt. · (jemanden) breitschlagen wollen ugs., fig. · (jemanden) überreden wollen ugs. · (so lange) belatschern (bis) ugs. · bearbeiten ugs. · beknien ugs., fig. · bequatschen ugs. · besabbeln ugs. · herumkriegen wollen ugs. · immer wieder anfangen von ugs. · immer wieder ankommen mit ugs. · rumkriegen wollen ugs. · so lange wiederholen, bis es einem zu den Ohren wieder herauskommt ugs., fig., übertreibend
  • (jemanden) zum Einlenken bewegen · erweichen · zum Nachgeben bewegen  ●  (jemanden) bekehren fig. · (jemanden) umstimmen Hauptform · (jemanden) bringen zu ugs. · (jemanden) katholisch machen ugs., bairisch · weichklopfen ugs. · weichkochen ugs.
  • hänseln · mobben · necken · plagen · quälen · sticheln · traktieren  ●  auf die Schippe nehmen ugs. · aufziehen ugs. · piesacken ugs. · triezen ugs. · utzen ugs. · uzen ugs. · vexieren geh., veraltet · ärgern ugs.
  • (jemandem etwas) nicht durchgehen lassen · zur Rechenschaft ziehen  ●  (sich jemanden) vornehmen Hauptform · (sich jemanden) greifen ugs. · (sich jemanden) kaufen ugs., veraltend · (sich jemanden) vorknöpfen ugs. · (sich jemanden) zum Geburtstag schenken ugs. · (sich jemanden) zur Brust nehmen ugs.
  • (sich) bedrängt fühlen · (sich) eingeengt fühlen · (sich) genötigt fühlen (zu)  ●  (sich) in die Enge getrieben fühlen fig. · (sich) unter Druck gesetzt fühlen fig. · (sich) gedrängt fühlen geh.
  • (jemanden) bedrängen (mit) · (jemanden) bombardieren mit · auf jemanden einstürmen (mit)  ●  (jemanden) bestürmen (mit) fig., Hauptform
  • peinigen · quälen
  • drangsalieren · mobben · piesacken · triezen  ●  schikanieren Hauptform · aufs Korn nehmen ugs. · fertigmachen ugs. · kujonieren geh. · schurigeln ugs. · zur Sau machen derb, fig.
  • angreifen · in die Offensive gehen · offensiv vorgehen  ●  Zähne zeigen ugs., fig. · hart rangehen ugs.

Typische Verbindungen zu ›traktieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›traktieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›traktieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch dann fangen sie an, ihr eigentliches Opfer zu traktieren. [Die Zeit, 27.06.2005, Nr. 26]
Auch hier traktierte er uns nicht mit dem nur Nachvollziehen, Auswendiglernen. [Die Zeit, 04.08.2003, Nr. 31]
Dennoch traktiert er seine Gäste nur vorsichtig mit den Extremen der neuen spanischen Küche, fügt behutsam italienische Elemente ein. [Der Tagesspiegel, 07.11.2004]
Der nimmt sie geradezu erleichtert entgegen und lässt die Boten bestens traktieren. [Die Zeit, 17.02.2000, Nr. 8]
Statt uns mit seinen Fragen zu traktieren, wischt er mehrmals über den blanken Tisch. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 67]
Zitationshilfe
„traktieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/traktieren>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
traktandieren
traktabel
trakassieren
trainieren
tragisch
tralla
trallala
trallalala
trampeln
trampen

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora