tranchieren

GrammatikVerb · tranchiert, tranchierte, hat tranchiert
Worttrennungtran-chie-ren (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Ungültige Schreibungtranschieren
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
Wortbildung mit ›tranchieren‹ als Erstglied: ↗Tranchierbesteck
eWDG, 1976

Bedeutung

einen Braten, besonders Wild, Geflügel, (bei Tisch) kunstgerecht zerlegen oder in Scheiben schneiden
Beispiele:
der Koch tranchierte die Ente
der Gastgeber tranchierte bei Tisch den Braten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tranchieren Vb. ‘in Scheiben schneiden, kunstgerecht zerlegen’ (einen Braten, besonders Wild, Geflügel), Anfang des 17. Jhs. entlehnt aus frz. trancher, afrz. trench(i)er ‘ab-, durch-, zerschneiden, zerlegen’, dessen Herkunft nicht sicher geklärt ist. Wahrscheinlich muß von einem zu lat. trīnī Plur. ‘je drei’ gebildeten vlat. *trīnicāre ‘dreiteilen’ ausgegangen werden; vgl. ähnlich abgeleitetes lat. duplicāre ‘in zwei Teile teilen, verdoppeln’ (zu lat. duplex ‘doppelt’). Im Galloroman. auftretendes -e- statt zu erwartendem -i- (vgl. die Variante aprov. trincar neben trencar) erklärt sich dann wohl durch Einfluß von lat. trēs ‘drei’. Die im Dt. des 17. Jhs. gebräuchliche Nebenform trinc(h)iren beruht auf (seinerseits aus dem Afrz. stammendem) gleichbed. ital. trinciare.

Thesaurus

Synonymgruppe
abwracken · ↗atomisieren · ↗auflösen · ↗aufspalten · ↗aufteilen · ↗auftrennen · ↗auseinanderbauen · ↗auseinandernehmen · ↗demontieren · ↗fragmentieren · ↗partagieren · ↗pulverisieren · ↗spalten · ↗teilen · tranchieren · ↗trennen · ↗unterteilen · untertrennen · ↗zergliedern · ↗zerlegen · ↗zersetzen · ↗zerspalten · ↗zersplittern · ↗zerteilen · ↗zertrennen
Synonymgruppe
ausbauen · ↗auseinandernehmen · ↗ausschlachten · ↗demontieren · in (seine) Einzelteile zerlegen · in einzelne Komponenten zergliedern · ↗modularisieren · tranchieren (Kochkunst) · ↗zergliedern · ↗zerlegen · ↗zerteilen
Assoziationen
Synonymgruppe
aufschneiden · in Stücke schneiden · tranchieren · ↗zerlegen · ↗zerschneiden · ↗zerteilen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Braten Ente Gans Huhn Tisch Truthahn

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tranchieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem jetzt geschlossenen Restaurant tranchieren junge Männer still ein Schaf.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 16
Dort sitzt er am obersten Tischende und tranchiert nicht nur den Braten.
Kolb, Annette: Die Schaukel, Frankfurt a. M.: Fischer 1960 [1934], S. 56
Nun hat man die Wirklichkeit schon in Departements tranchiert, genau so wie sie sein soll, und sie zuckt noch.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.1998
Der Ungar tranchierte seine Gans so kunstvoll, wie das Rütteln des Zuges es irgend zulassen wollte, und begann mit heiterer, gelassener Andacht zu essen.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 274
Vom Rind werden meist nur das Roastbeef, das Filet oder Teile davon am Tisch tranchiert.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 85
Zitationshilfe
„tranchieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tranchieren>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tranchierbrett
Tranchierbesteck
Trancheur
Tranchee
Tranche
Tranchiergabel
Träne
tränen
Tränenausbruch
Tränenbach