trepanieren

GrammatikVerb
Worttrennungtre-pa-nie-ren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin den Schädel mit dem Trepan aufbohren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

trepanieren · Trepanation
trepanieren Vb. ‘den Schädel öffnen’, entlehnt (um 1700) aus frz. trépaner ‘durchbohren’, abgeleitet von frz. trépan m. ‘Schädel-, Knochen-, Steinbohrer’, aus mlat. trepanum n., griech. trýpanon (τρύπανον) ‘Bohrer’, zu griech. trypán (τρυπᾶν) ‘bohren’. Trepanation f. ‘Schädelöffnung’ (um 1700), frz. trépanation.

Verwendungsbeispiele für ›trepanieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl die Ärztin immer wieder zur Operation drängte, konnte sich der Herr Chefarzt nicht entschließen zu trepanieren.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 281
Ein Medizin-Mönch trepaniert unter genauer Beobachtung ritueller und astrologischer Voraussetzungen die Stirnmitte.
Die Zeit, 11.07.1957, Nr. 28
Die Leichen selbst waren mumifiziert, der Schädel der Frau trepaniert, der skalpierte Mann mit phantast. Mustern im skyth.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 18577
Zitationshilfe
„trepanieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/trepanieren>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trepang
Trepanation
Trepan
trenzen
Trensenring
Trephine
treppab
treppauf
Treppchen
Treppe