Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

tributpflichtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung tri-but-pflich-tig
Wortzerlegung Tribut -pflichtig
eWDG

Bedeutung

historisch verpflichtet, Tribut zu zahlen
Beispiel:
Dann aber wurde auch das stolze Nowgorod den Tataren tributpflichtig [ BredelHeerstraßen63]

Typische Verbindungen zu ›tributpflichtig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tributpflichtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›tributpflichtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Höhe ist also heute schon die deutsche Industrie ausländischen Unternehmen für die Überlassung technischen Wissens tributpflichtig! [Die Zeit, 26.11.1965, Nr. 48]
In vielen kleineren Kommunen ist die lokale Elite heute "tributpflichtig". [Die Zeit, 16.08.2004, Nr. 33]
Die meisten waren in Palästina tributpflichtige Untertanen des ägyptischen Weltreichs gewesen, und davon waren viele als Arbeitssklaven nach Ägypten gebracht worden. [Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 6298]
Die Staaten wissen, bei wem sie sich schadlos halten müssen, wenn das längst steuermüde Kapital dazu übergeht, sie selbst für sich tributpflichtig zu machen. [konkret, 2000 [1998]]
Bald aber sind alle Stände dem Photographen tributpflichtig, die Gleichheit der Menschen verwirklicht sich in der Photographie schneller als im Wahlrecht. [Die Zeit, 06.09.1963, Nr. 36]
Zitationshilfe
„tributpflichtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tributpflichtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tribulieren
tribo-
tribalistisch
tribadisch
triangulär
tributär
trichinös
trichterförmig
trichtern
trickreich