Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

trinkfreudig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung trink-freu-dig
Wortzerlegung trinken -freudig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

stets und gern bereit, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen

Typische Verbindungen zu ›trinkfreudig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›trinkfreudig‹.

Verwendungsbeispiele für ›trinkfreudig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür war er mäßig im Genuss von Wein, eher selten in einer trinkfreudigen Zeit. [Die Zeit, 03.08.2005, Nr. 31]
Wien speziell ist ja sehr schwerblütig, deswegen auch sehr trinkfreudig, emotional. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.2002]
Am Ende schlägt er sich mit dreizehn trinkfreudigen Ichs herum. [Süddeutsche Zeitung, 17.01.2001]
Er gab an, mit seiner Frau einen trinkfreudigen Abend verbracht zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.1994]
Doch der trinkfreudige Ire hat an diesem Tag noch andere Pläne. [Bild, 19.05.1999]
Zitationshilfe
„trinkfreudig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/trinkfreudig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trinkfest
trinkfertig
trinken
trinkbar
trinitarisch
trinkselig
trinomisch
trinär
triolistisch
triplieren