triumphal

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungtri-um-phal
HerkunftLatein
eWDG, 1976

Bedeutung

herrlich, hervorragend und von großem Jubel begleitet
Beispiele:
jmd., etw. hat einen triumphalen Erfolg
einem ausländischen Staatsmann einen triumphalen Empfang bereiten
einen Künstler, Sportler triumphal feiern
die Astronauten wurden in einer triumphalen Fahrt von der Bevölkerung begeistert gefeiert
siegreich, sieghaft
Beispiele:
etw. mit triumphaler Miene sagen
die Jungen erhoben ein triumphales Geschrei
hier hatte Juda der Makkabäer die Griechen triumphal geschlagen [Feuchtw.Jüd. Krieg102]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

triumphieren · Triumph · triumphal · Triumphator
triumphieren Vb. ‘einen Siegeseinzug halten, in Siegesjubel ausbrechen’ (Mitte 14. Jh.), ‘einen großen Sieg erringen, jmdm. hoch überlegen sein’ (2. Hälfte 14. Jh.), entlehnt aus lat. triumphāre ‘einen Siegeszug halten, den Sieg davontragen, siegreich einziehen (in Rom), frohlocken’ (zu lat. triumphus, s. unten). Triumph m. ‘großer Sieg, glänzender Erfolg, Siegesjubel’, in historischem Sinne ‘prunkvoller Einzug des siegreichen Feldherrn im antiken Rom’, auch ‘Siegesfeier’ (2. Hälfte 15. Jh., bis ins 17. Jh. oft in lat. Form), aus lat. triumphus ‘siegreicher Einzug eines Feldherrn in Rom, Siegeszug’, entstanden aus dem dreimal wiederholten Zuruf an den triumphierenden Feldherrn iō triumpe (Vokativ). Man führt diesen Ausdruck allgemein auf griech. thríambos (θρίαμβος) zurück, die Bezeichnung für ein bei den Dionysosfesten gesungenes Lied, vielleicht (im Sinne von ‘Dreischritt’) gebildet zu griech. tré͞is (τρεῖς) ‘drei’. Im älteren Dt. wird Triumph auch in die Sprache des Kartenspiels übernommen und entwickelt sich weiter zu ↗Trumpf (s. d.). triumphal Adj. ‘einem Siegeszug, einer Siegesfeier gleichend’, allgemein ‘begeistert gefeiert, umjubelt’ (2. Hälfte 19. Jh.), vielleicht unter Einfluß von frz. triomphal für älteres triumphalisch ‘zum Triumph gehörig, siegreich’ (16. bis 19. Jh.), lat. triumphālis. Triumphator m. ‘feierlich einziehender, siegreicher Feldherr (in Rom), Sieger’ (2. Hälfte 16. Jh.), lat. triumphātor.

Thesaurus

Synonymgruppe
siegreich · triumphal
Synonymgruppe
(es) in sich haben · Beachtung verdienen(d) · ↗Ehrfurcht gebietend · ↗bemerkenswert · ↗ehrfurchtgebietend · ↗eindrucksvoll · ↗eindrücklich · ↗erstaunlich · ↗formidabel · ↗glanzvoll · ↗glorios · ↗glorreich · ↗glänzend · ↗grandios · ↗großartig · ↗imposant · ↗ruhmreich · triumphal · von Format (Person) · ↗überwältigend  ●  beeindruckend  Hauptform · (etwas tun) wie ein junger Gott  ugs. · hat sich gewaschen  ugs., fig. · nicht ohne  ugs. · nicht von Pappe  ugs. · nicht von schlechten Eltern  ugs., sprichwörtlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apotheose Auferstehung Comeback Doppelsieg Einmarsch Einstand Einzug Empfang Erfolg Geste Gestus Grinsen Heimkehr Pose Rückkehr Schlußpunkt Sieg Siegeszug Tournee Unheil Unterton Uraufführung Vormarsch Wahlerfolg Wahlsieg Wahlsieger Wiederauferstehung Wiederentdeckung Wiederkehr Wiederwahl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›triumphal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nun kehrt er triumphal zurück, macht den Ort mit seinen Bildern noch einmal berühmt.
Der Tagesspiegel, 06.07.2003
Insgeheim, sagte er, habe er immer mit so einem triumphalen Tag gerechnet.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.2001
Interpretationen tragen auf vielfältige Weise dazu bei, den geforderten triumphalen Charakter herzustellen.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 3193
Aber die vollends aufgeklärte Erde strahlt im Zeichen triumphalen Unheils.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 10
So triumphal hatten sich die Sozialdemokraten ihren Wahlsieg nicht vorgestellt.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 14901
Zitationshilfe
„triumphal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/triumphal>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Triumph
Trituration
Trittstufe
Trittspur
trittsicher
triumphant
Triumphator
Triumphbau
Triumphbogen
Triumphfahrt