Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

trivialisieren

Grammatik Verb · trivialisiert, trivialisierte, hat trivialisiert
Aussprache 
Worttrennung tri-vi-ali-sie-ren · tri-via-li-sie-ren
Wortzerlegung trivial -isieren

Verwendungsbeispiele für ›trivialisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es läßt sich daran ermessen, wie weit wir es in der Kunst, Politik zu trivialisieren, schon gebracht haben. [Die Zeit, 21.11.1980, Nr. 48]
Und sie nun lächerlich zu machen und ihre Arbeit zu trivialisieren, fände ich nicht richtig, auch wenn sie möglicherweise die falsche Architektur hingestellt haben. [Die Zeit, 30.08.1991, Nr. 36]
So forsch trivialisierend kann das nur aus dem Munde eines SS‑Mannes kommen. [Die Zeit, 26.03.2007, Nr. 13]
Er hat ein Thema trivialisiert, das niemand anders als er selbst schon ausgeschrieben hat. [Die Zeit, 20.04.1990, Nr. 17]
Die blutleeren, schwermütig schmachtenden eklektizistischen Schemen trivialisieren den Gehalt der Dichtung. [Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45]
Zitationshilfe
„trivialisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/trivialisieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trivialerweise
trivial
trivalent
triumphieren
triumphant
trochäisch
trocken
trocken bügeln
trocken hinter den Ohren
trocken pusten