Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

trollen

Grammatik Verb · trollt, trollte, hat/ist getrollt
Aussprache 
Worttrennung trol-len
Wortbildung  mit ›trollen‹ als Letztglied: davontrollen · wegtrollen · zurücktrollen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] ⟨sich trollen⟩ sich (betrübt, beschämt) entfernen, sich fortbegeben
    1. ⟨sich irgendwohin trollen⟩ sich an eine bestimmte Stelle begeben
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨irgendwohin trollen⟩ gemächlich, langsam irgendwohin gehen
  3. 3. [Jägersprache] vom Schalenwild: sich in einer langsameren Gangart fortbewegen
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich sich trollensich (betrübt, beschämt) entfernen, sich fortbegeben
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
troll(e) dich!
Ihr … könnt euch nun trollen und die Rückfahrt antreten [ Th. MannJoseph5,51]
sich irgendwohin trollensich an eine bestimmte Stelle begeben
Beispiele:
sich in sein Zimmer, an seinen Arbeitsplatz trollen
sie … trollten sich dann nach Brandenburg [ MehringMarx188]
2.
umgangssprachlich irgendwohin trollengemächlich, langsam irgendwohin gehen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
er trollte durch alle Räume
ich bin durch die Stadt getrollt
3.
Jägersprache vom Schalenwild   sich in einer langsameren Gangart fortbewegen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiel:
Im Traben trollt das Wild [der Hirsch], im Springen flüchtet es [ Sprachpflege1962]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

trollen Vb. reflexiv ‘sich (kleinlaut, unwillig) entfernen’, spätmhd. trollen ‘sich in kurzen Schritten fortbewegen’, dann (vorwiegend reflexiv) ‘davongehen, sich davonmachen’ (Anfang 16. Jh.), vielleicht durch Assimilation entstanden aus germ. *truzlōn; vgl. nd. trūseln, trǖseln ‘langsam rollen, rollen lassen, sich im Kreis drehen’, nl. treuzelen ‘trödeln’ sowie dröseln (s. d.) und die dort genannten Formen. Dann anzuschließen an eine mit s erweiterte Form von ie. *dreu-, seinerseits Erweiterung der unter Treppe, treten (s. d.) dargestellten Wurzel ie. *der(ə)- ‘laufen, treten, trippeln’.

Thesaurus

Synonymgruppe
bummeln · gemütlich gehen · langsam gehen · schlendern · trollen · trotten · zotteln  ●  schlappen  ugs.
Assoziationen
  • (gemütlich) hinterhergeschlendert kommen · (in aller Ruhe) hinterhertrollen · hinterhergeschlichen kommen · hinterhertrotten · langsam hinterherkommen  ●  hinterhergezottelt kommen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) zurückziehen · fortgehen · gehen (= 'weggehen') · verschwinden  ●  weggehen (Ortswechsel)  Hauptform · (sich) entfernen  geh. · (sich) trollen  ugs. · (sich) verziehen  ugs. · (sich) vom Acker machen  ugs. · (sich) von dannen machen  geh., veraltend · Leine ziehen  ugs., salopp · abdackeln  ugs. · abdampfen  ugs. · abhauen  ugs., salopp · abschieben  ugs. · abschwirren  ugs., salopp · abtreten  fachspr. · abziehen  ugs. · abzischen  ugs. · die Düse machen  ugs. · entfleuchen  geh., literarisch, scherzhaft · entrauschen  geh., ironisierend · entschwinden  geh., scherzhaft · von dannen eilen  geh., altertümelnd · von dannen rauschen  geh., ironisierend · von dannen ziehen  geh., veraltend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›trollen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›trollen‹.

Verwendungsbeispiele für ›trollen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem er sein Gift losgeworden ist, trollt er sich friedlich. [Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11]
Dies schien ihn zu befriedigen, er trollte sich eine Ecke weiter. [Die Zeit, 19.07.2006, Nr. 30]
Als die Dame dies kühl bestätigte, trollte er sich zufrieden. [Die Zeit, 13.08.1976, Nr. 34]
Doch dann endet der Kampf ganz plötzlich – der Bär trollt sich. [Bild, 01.11.1999]
Mit einem scheuen Lächeln trollt sich Özdemir wieder auf seinen Platz. [Der Tagesspiegel, 30.06.2003]
Zitationshilfe
„trollen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/trollen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trokieren
trojanisch
troisch
trocknen
trockenwohnen
trommelförmig
trommeln
trompeten
trompetengelb
trompieren