trotzdem

Grammatik Konjunktion
Aussprache 
Worttrennung trotz-dem
formal verwandt mit der2
eWDG

Bedeutungen

1.
trotz des Vorhergesagten, dennoch
Beispiele:
er kam zu spät, trotzdem war sie nicht ungehalten
ich habe protestiert, trotzdem geschieht nichts
es regnete oft, trotzdem war der Urlaub schön
ich bitte Euch, macht trotzdem einen Versuch mit mir [ KlabundBracke174]
2.
obgleich, obwohl
Grammatik: leitet einen konzessiven Gliedsatz ein
Beispiele:
er kam, trotzdem er erkältet war
trotzdem er sich anstrengte, gewann er das Spiel nicht
ich hab' die jungen Herrschaften auch gleich erkannt, trotzdem es ein bißchen dunkel ist hier in den Gängen [ Th. MannKönigl. Hoheit7,69]
Trotzdem er unter den Damen eifrig Umschau hielt, konnte er sie nirgends entdecken [ Kellerm.Totentanz113]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Trotz · trotzen · tratzen · trotzig · trotz · trotzdem · Trotzkopf
Trotz m. ‘Widersetzlichkeit, Eigensinn’, mhd. (vorwiegend) tra(t)z, (md.) trotz, (obd.) tru(t)z ‘Widersetzlichkeit, Feindseligkeit, Herausforderung’, frühnhd. auch ‘Unerschrockenheit, Mut’, mnd. trot (in der Fügung trot bēden ‘Trotz bieten’), seit dem 17. Jh. in der Literatursprache durch md. Trotz und in bestimmten Wendungen (vgl. Schutz und Trutz) durch obd. Trutz vertreten. Dazu trotzen, tratzen Vb. ‘Widerstand leisten, einer Herausforderung standhalten’, auch ‘verstockt, bockig sein’ sowie ‘reizen, ärgern, necken’, mhd. (vorwiegend) tratzen, (mit Umlaut) tretzen, (md.) trotzen, frühnhd. (obd.) trutzen ‘reizen, herausfordern zum Kampf, Widerstand leisten, Gehorsam verweigern, mutig, tapfer, hochmütig sein’. Herkunft ungeklärt. Die im Vokalismus unterschiedlichen Formen lassen lautmalenden Ursprung vermuten. de Vries Nl. 724 verbindet trotzen unter Annahme von Metathese mit mnl. tarten, terten, torten, nl. tarten ‘reizen, herausfordern, trotzen’; Pokorny 1, 207 erwägt Verbindung mit aengl. teart ‘streng, scharf, bitter’, vielleicht auch zart (s. d.) im Sinne von ‘zerfasert’, und knüpft an die unter zehren, zerren (s. d.) dargestellte Wurzel ie. *der(ə)-, *drē- ‘schinden, (ab)spalten’ an. trotzig Adj. ‘widersetzlich, eigensinnig, bockig’, mhd. tratzic, tretzig, (md.) trotzic, frühnhd. (obd.) trutzic. trotz Präp. ‘ungeachtet’, hervorgegangen (16./17. Jh.) aus Verbindungen des Substantivs mit nachfolgendem Dativ als eingeschobener Satz (vgl. Trutz meinem Feind), später (Mitte 18. Jh.) auch mit Genitiv. Der Dativ ist erhalten in trotzdem Konj. ‘dennoch’ (19. Jh.), aus trotz dem, daß … Trotzkopf m. ‘trotziger Mensch’ (18. Jh.), älter ‘eigensinnige, halsstarrige Haltung’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aber · bloß · dennoch · doch · indes · indessen · jedoch · trotz und allem · trotzdem · zwar (...) doch  ●  allein  geh., veraltend · dabei  ugs. · nur  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aber · abgesehen davon · dessen ungeachtet · freilich · gewiss · gleichwohl · immerhin · indessen · jedenfalls · jedoch · nichtsdestominder · nichtsdestotrotz · nichtsdestoweniger · schließlich · sicher · sicherlich · trotz alledem · trotz und allem · trotzdem · ungeachtet dessen · wenigstens · wie auch immer · zugegeben · zugegebenermaßen · zumindest  ●  allerdings  Hauptform · abseits dessen  geh. · allein  geh. · davon ab  ugs. · dies sei zugestanden  geh. · indes  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
auch wenn · bei alldem · bei alledem · dabei · dennoch · obgleich · obschon · wenngleich · wiewohl · während  ●  obwohl  Hauptform · obzwar  veraltend · gleichwohl  geh. · trotzdem  ugs. · wennschon  geh., selten
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›trotzdem‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›trotzdem‹.

Zitationshilfe
„trotzdem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/trotzdem>, abgerufen am 21.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trotzalter
trotz
Trottoir
Trottinett
Trotteur
trotzen
Trotzer
Trotzhaltung
trotzig
Trotzkismus