Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

truppweise

Grammatik Adverb
Aussprache  [ˈtʀʊpˌvaɪ̯zə]
Worttrennung trupp-wei-se
Wortzerlegung Trupp -weise
eWDG

Bedeutung

in Trupps
Beispiele:
truppweise beisammenstehen
die Ausflügler gingen truppweise nach Hause

Thesaurus

Synonymgruppe
grüppchenweise · in einzelnen Gruppen · truppweise

Verwendungsbeispiele für ›truppweise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die andern gingen einzeln und truppweise nach Hause, verstört und aufgewühlt und unsicher. [Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6407]
Die Deserteure kamen truppweise und flehten meine Leute an, sie gefangen zu nehmen, da sie sonst verhungern müßten. [Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222]
Die Leute mußten truppweise herausgehackt werden, mit den Bajonetten, mit Flammenwerfern, mit Handgranaten und mit Gas. [Tucholsky, Kurt: Vor Verdun. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924]]
Wir wurden durch die Ju truppweise herausgeholt und sind jetzt in Charkow in Sicherheit. [Brief von Unteroffizier K. A. vom 19.1.1943. In: Ortwin Buchbender u. Reinhold Sterz (Hgg.), Das andere Gesicht des Krieges, München: Beck, 1982, S. 96]
Dazwischen durften sie aber truppweise Brotzeit machen – auf dem Echinger Volksfest, das trotz des Feuers, aber mit leichter Verspätung eröffnet wurde. [Süddeutsche Zeitung, 05.07.2001]
Zitationshilfe
„truppweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/truppweise>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trunksüchtig
trunken
trumpfen
trudeln
trotzköpfig
trustfrei
trutzig
trächtig
träf
träg