trutzig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungtrut-zig
GrundformTrutz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben, veraltend den Eindruck von Gegenwehr, Widerstand erweckend

Thesaurus

Synonymgruppe
befestigt · nicht leicht zu bezwingen · ↗verteidigungsbereit  ●  trutzig  geh. · ↗wehrhaft  geh., auch figurativ
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›trutzig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›trutzig‹.

Verwendungsbeispiele für ›trutzig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dem trutzigen Gewölbe ist es noch kälter als draußen, und durch die schmalen Fenster dringt nur wenig Licht.
Die Zeit, 14.07.2008, Nr. 28
Der Mann läßt sich mit trutzigen Augenbrauen fotografieren und sieht aus wie ein geschlagener General, der in der Theorie gesiegt hat.
Tucholsky, Kurt: Wir Zuchthäusler. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931]
Aloys, ein trutziger Mittfünfziger, beschloß, gleich nach dem Essen abzureisen.
Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1
Zwei Elefantenköpfe prangen da an einem Eckhaus, die Rüssel nach innen geneigt, die Stoßzähne trutzig nach außen gerichtet.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 302
Die Mauern aus Feldsteinen scheinen für weitere Jahrhunderte erbaut, und dahinter steht wie ein trutziger Wächter der dicke runde Burgturm auf dem Hügel.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 86
Zitationshilfe
„trutzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/trutzig>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trutzburg
Trutz
Trutschel
Truthuhn
Truthenne
Trypanosoma
Trypanosomiasis
Trypsin
Tryptophan
Tsantsa