tumultartig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungtu-mult-ar-tig
WortzerlegungTumult-artig
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
wie in einem lärmenden Durcheinander
Beispiel:
ein tumultartiges Gedränge, ein tumultartiger Trubel
2.
wie in einer lärmenden, erregten Auseinandersetzung
Beispiele:
eine tumultartige Szene
tumultartige Zwischenrufe

Thesaurus

Synonymgruppe
tumultartig · ↗turbulent  ●  ↗tumultuarisch  geh. · ↗tumultuos  geh. · ↗tumultuös  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auseinandersetzung Protest Reaktion Sitzung Szene Versammlung Zustand heftig teilweise verlaufen zeitweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tumultartig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Jagd um die besten Deals kam es teilweise zu tumultartigen Szenen.
Die Zeit, 29.11.2013 (online)
Einen Tag nach der Abstimmung kam es im Parlament zu tumultartigen Szenen.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.1994
In der sonst so hektischen, hysterischen, ja tumultartigen Welt des Sports war in den vergangenen drei Tagen jedenfalls nicht viel los.
Die Welt, 27.12.2004
Vor dem Tagungsgebäude kommt es zu tumultartigen Szenen, als Journalisten Erklärungen von den eintreffenden Politikern haben wollen.
Bild, 24.01.2000
Am Ende der zeitweilig tumultartigen Übernahmeverhandlungen mußte Agees Firma selbst um Hilfe bitten, da sie sonst von Martin Marietta geschluckt worden wäre.
Der Spiegel, 14.02.1983
Zitationshilfe
„tumultartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tumultartig>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tumult
Tümpel
Tumorzelle
Tumorwachstum
Tumorvirus
Tumultuant
tumultuarisch
tumultuieren
tumultuös
tumultuoso