Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

tumultuarisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung tu-mul-tu-arisch · tu-mul-tua-risch
GrundformTumult
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich mit Lärm, Erregung, Tumult verbunden, einhergehend

Thesaurus

Synonymgruppe
aufrührerisch · aufständisch · eigensinnig · meuterisch · rebellisch · tumultuarisch · widersetzlich  ●  sperrig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
tumultartig · turbulent  ●  tumultuarisch  geh. · tumultuos  geh. · tumultuös  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›tumultuarisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tumultuarisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›tumultuarisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst wenn man ihnen die tumultuarische Situation zugutehalten muß: Sie kannten das erhöhte Risiko. [Die Zeit, 04.03.1988, Nr. 10]
Nur beim Abschreiten der Ehrenformation kommt es zu tumultuarischen Szenen. [Die Zeit, 27.09.2006, Nr. 45]
Das ist nicht erst ein Ergebnis jüngerer Forschung; das wußte Luther selbst und sprach es in seinem tumultuarischen Selbstbewußtsein gern aus. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26812]
Namentlich soll es bei dem dem Herwegh gegebenen Festmahle im Ausdruck der Freude wegen dem verehrten Gast fast tumultuarisch hergegangen sein. [Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 20]
Die darauf einsetzenden tumultuarischen Debatten im Wirtschaftsrat brauche ich nur am Rande zu erwähnen. [Die Zeit, 19.06.1958, Nr. 25]
Zitationshilfe
„tumultuarisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tumultuarisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tumultartig
tumorös
tummeln
tumbeln
tumb
tumultuieren
tumultuos
tumultuoso
tumultuös
tun