turteln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungtur-teln (computergeneriert)
Wortbildung mit ›turteln‹ als Erstglied: ↗Turteltaube
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft sich auffallend verliebt zeigen
Beispiel:
das turtelnde Brautpaar

Thesaurus

Synonymgruppe
bebalzen · beturteln · ↗herumschäkern · herumturteln · ↗kokettieren · ↗liebäugeln · ↗schäkern · turteln  ●  ↗flirten  Hauptform · ↗poussieren  veraltet · ↗scharmutzieren  veraltend · ↗tändeln  veraltend · herummachen mit  ugs. · ↗liebeln  ugs. · rummachen mit  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ehefrau Freund Freundin Geliebte Kamera Liebespaar Liebespärchen Paar Prinzessin Pärchen Schauspieler Strand Verliebte flirten frisch gerade heftig herum innig knutschen kuscheln küssen miteinander rumturteln schmusen tanzen turnen umturteln verliebt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›turteln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie turteln, sie schmusen, sie lassen sich nie aus den Augen.
Bild, 20.11.1998
Sie turtelten miteinander und versuchten seit Monaten schon, ein Kind zustande zu bringen.
Zwerenz, Gerhard: Die Ehe der Maria Braun, München: Goldmann 1979, S. 97
Geturnt, geturtelt und gebummelt wurde auch vor einem halben Jahrhundert.
Die Zeit, 28.02.2007, Nr. 10
Auch die Verliebten auf der Bank turtelten eigens für die Kamera.
Die Welt, 30.12.2003
Und im deutschen Fernsehen, da turteln er und Lois noch zielstrebig aneinander vorbei.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.1996
Zitationshilfe
„turteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/turteln>, abgerufen am 22.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Türsummer
Türsturz
Türstopper
Türstock
Türsteher
Turteltaube
Türverkleidung
Türverschalung
Türverschluss
Türvorhang