Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ultranational

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Worttrennung ul-tra-na-ti-onal · ul-tra-na-tio-nal · ult-ra-na-ti-onal · ult-ra-na-tio-nal
Wortzerlegung ultra- national

Typische Verbindungen zu ›ultranational‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ultranational‹.

Verwendungsbeispiele für ›ultranational‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Zusammenstößen waren Gerüchte vorausgegangen, daß ultranationale Juden versuchen würden, auf den Berg vorzudringen. [Die Welt, 10.05.2005]
Unter Federführung der ultranationalen Bewegung wurde damals eine Schmutzkampagne gegen den Ministerpräsidenten initiiert. [Die Zeit, 05.11.2007, Nr. 45]
Ihre Koalitionspartner, insbesondere die ultranationale Liga der Polnischen Familien, stehen den Kaczyński‑Brüdern in nichts nach. [Die Zeit, 11.05.2007, Nr. 20]
Im vergangenen Jahr ist der Chef der ultranationalen Serbischen Radikalen Partei, Vojislav Šešelj, zum Feind in ihrem Tagebuch avanciert. [Die Zeit, 30.09.1994, Nr. 40]
Gegen ein Mißtrauensvotum sprachen sich in der emotionalen Debatte die regierungsnahe Partei "Unser Haus ist Rußland" und die ultranationale liberaldemokratische Partei von Wladimir Schirinowskij aus. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.1997]
Zitationshilfe
„ultranational“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ultranational>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ultramundan
ultramontan
ultramodern
ultramarin
ultralinks
ultranationalistisch
ultraorthodox
ultrarecht
ultrarechts
ultrarot