ultranational

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Worttrennung ul-tra-na-ti-onal · ul-tra-na-tio-nal · ult-ra-na-ti-onal · ult-ra-na-tio-nal
Wortzerlegung ultra-national

Verwendungsbeispiele für ›ultranational‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Zusammenstößen waren Gerüchte vorausgegangen, daß ultranationale Juden versuchen würden, auf den Berg vorzudringen.
Die Welt, 10.05.2005
Unter Federführung der ultranationalen Bewegung wurde damals eine Schmutzkampagne gegen den Ministerpräsidenten initiiert.
Die Zeit, 05.11.2007, Nr. 45
Ihre Koalitionspartner, insbesondere die ultranationale Liga der Polnischen Familien, stehen den Kaczyński-Brüdern in nichts nach.
Die Zeit, 11.05.2007, Nr. 20
Gegen ein Mißtrauensvotum sprachen sich in der emotionalen Debatte die regierungsnahe Partei "Unser Haus ist Rußland" und die ultranationale liberaldemokratische Partei von Wladimir Schirinowskij aus.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.1997
Zitationshilfe
„ultranational“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ultranational>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ultramundan
Ultramontanismus
Ultramontane
ultramontan
ultramodern
Ultranationalist
ultranationalistisch
ultraorthodox
ultrarechts
ultrarot