Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

um keinen Preis

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache 
Hauptbestandteile kein Preis
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

niemals; unter keinen Umständen, auf gar keinen Fall
in gegensätzlicher Bedeutung zu um jeden Preis
Kollokationen:
mit Genitivattribut: um keinen Preis der Welt
als Adverbialbestimmung: um keinen Preis (etw.) wollen, wünschen
Beispiele:
Um keinen Preis der Welt sollen sie ihr Leben leichtsinnig auf der Flucht riskieren. [Süddeutsche Zeitung, 02.01.2016]
»Die Polizei würde um keinen Preis die Ermittlungen gefährden, indem sie zu diesem Zeitpunkt irgendwelche Ergebnisse publik macht«, heißt es aus der Spezialtruppe. [Die Welt, 07.04.2014]
Sie [die Rolling Stones] wollten um keinen Preis der Welt als »Rock‑’n’‑Roll‑Truppe« gelten, erklärte Mick Jagger in seinem ersten Interview[…]. [Süddeutsche Zeitung, 07.07.2012]
Es gibt Menschen, die um keinen Preis der Welt im Erdgeschoss wohnen wollen. [Süddeutsche Zeitung, 20.07.2009]
Seine Generäle will der [kroatische] Präsident um keinen Preis an das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ausliefern. [Frankfurter Rundschau, 01.11.1999]
Die UdSSR wünsche um keinen Preis eine Wiederaufrüstung Westdeutschlands; denn Westdeutschland werde von den Westmächten für einen kommenden Krieg aufgerüstet. [Neues Deutschland, 14.12.1949]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„um keinen Preis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/um%20keinen%20Preis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
um keinen Deut
um kein Jota
um jmds. Hand anhalten
um jeden Preis
um eine Haaresbreite
um nichts in der Welt
um nichts und wieder nichts
um sein
um sein Leiberl kämpfen
um sein Leiberl rennen