Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

umblättern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung um-blät-tern
Wortzerlegung um- blättern
eWDG

Bedeutung

die Blätter (eines Buches, Schriftstückes) umwenden, umschlagen
Beispiele:
die Zeitung, eine Illustrierte umblättern
er blätterte eine Seite des Buches nach der anderen um
sie war ihm beim Umblättern der Noten behilflich

Thesaurus

Synonymgruppe
umblättern · umschlagen · weiter blättern

Typische Verbindungen zu ›umblättern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umblättern‹.

Verwendungsbeispiele für ›umblättern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den kleinen Finger der rechten Hand hielt sie peinlich sauber; mit ihm blätterte sie um. [Die Zeit, 11.04.1957, Nr. 15]
Vater und Sohn steigen aus, die alte Frau blättert um, zwei Männer setzen sich. [Die Zeit, 16.11.2013, Nr. 42]
Ich selber war täglich in ihm abgebildet und konnte gewaltsam umgeblättert werden. [Die Zeit, 10.04.1981, Nr. 16]
Ich blätterte den Brief um und trat ans Fenster, um weiterlesen zu können. [Die Zeit, 20.05.1960, Nr. 21]
Die Noten müssen jetzt nicht mehr per Hand umgeblättert werden. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.2000]
Zitationshilfe
„umblättern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umbl%C3%A4ttern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umblitzen
umblicken
umblasen
umbinden
umbilden
umbranden
umbrausen
umbrechen
umbringen
umbuchen