umblättern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungum-blät-tern (computergeneriert)
Wortzerlegungum-blättern
eWDG, 1976

Bedeutung

die Blätter (eines Buches, Schriftstückes) umwenden, umschlagen
Beispiele:
die Zeitung, eine Illustrierte umblättern
er blätterte eine Seite des Buches nach der anderen um
sie war ihm beim Umblättern der Noten behilflich

Thesaurus

Synonymgruppe
umblättern · ↗umschlagen · weiter blättern

Typische Verbindungen zu ›umblättern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Buchseite Finger Leser Note Partitur Seite blättern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umblättern‹.

Verwendungsbeispiele für ›umblättern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den kleinen Finger der rechten Hand hielt sie peinlich sauber; mit ihm blätterte sie um.
Die Zeit, 11.04.1957, Nr. 15
Wenn Sie aber umblättern, werden Sie eine Stelle finden, die angezeichnet ist.
o. A.: Einhundertvierter Tag. Mittwoch, 10. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17547
Er schlug den vorderen Deckel auf, blätterte das Vorsatzpapier um.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 299
Flüchtig bemerkte er, daß auch Kati vergaß, die Seiten umzublättern.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 779
Zitationshilfe
„umblättern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umbl%C3%A4ttern>, abgerufen am 27.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umblatt
umblasen
umbinden
Umbilicus
Umbildung
Umblick
umblicken
umblitzen
Umbra
Umbraerde