umblicken

GrammatikVerb · reflexiv
Worttrennungum-bli-cken (computergeneriert)
Wortzerlegungum-blicken
Wortbildung mit ›umblicken‹ als Grundform: ↗Umblick
eWDG, 1976

Bedeutung

sich umsehen
a)
nach allen Seiten blicken, ringsumher blicken
Beispiele:
beim Erwachen blickte sie sich erstaunt um
Ich blickte mich immerfort nach allen Seiten um, wohin es schösse [RennKrieg199]
b)
nach jmdm., einer Sache zurückblicken, zurücksehen
Beispiele:
er ging fort, ohne sich noch einmal umzublicken
das Ufer lag, wenn er sich umblickte, in immer ungewisserem Dufte hinter ihm [StormImmensee1,32]

Thesaurus

Synonymgruppe
umblicken · ↗umschauen · ↗umsehen  ●  ↗umgucken  ugs.
Zitationshilfe
„umblicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umblicken>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umblick
umblättern
Umblatt
umblasen
umbinden
umblitzen
Umbra
Umbraerde
Umbralglas
umbranden