umdichten

GrammatikVerb
Worttrennungum-dich-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungum-dichten2

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lied Text dichten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umdichten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kurzerhand dichtete er noch ein paar andere Stellen im Text um.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2003
Früh hat sie auch damit begonnen, Szenen seines Lebens ihren eigenen romantischen Bedürfnissen entsprechend umzudichten.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Er dichtete für die opernhafte, aber sehr wertvolle Vertonung einige Szenen völlig um.
Wirth, Helmut: Bühnenmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 1846
Das deutsche Lieblingslied des Chors muß auf den Norden umgedichtet werden.
Die Welt, 21.11.2005
Fünf Psalmen hatte er selbst umgedichtet; die anderen stammten von dem französischen Hofdichter Clemens Marot.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7518
Zitationshilfe
„umdichten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umdichten>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umdeutung
umdeuten
Umdenkungsprozess
Umdenkprozess
Umdenken
Umdichtung
umdirigieren
umdisponieren
Umdisposition
umdrängen