umdrängen

GrammatikVerb · umdrängte, hat umdrängt
Aussprache
Worttrennungum-drän-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungum-drängen
eWDG, 1976

Bedeutung

sich um jmdn., etw. drängen, jmdn., etw. umlagern, umringen
Beispiele:
Kinder umdrängten das Karussell, den Spielzeugstand
junge Menschen umdrängten den bekannten Star
so sieht sich die arme Madame Marbout plötzlich von allen Seiten von Herren und Damen umdrängt [St. ZweigBalzac348]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wagen dicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umdrängen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist kaum möglich, so viele Verwandte umdrängen die Betten.
Die Zeit, 26.07.2006, Nr. 31
Und alle, alle Abende umdrängten die hübschesten Mädchen "den Bühneneingang.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.1998
Eine Masse Volk hatte sich angesammelt und umdrängte ihn, auch verschiedene freche Redensarten wurden gegen ihn laut.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Aus den Hüttengassen und von den nächstgelegenen Stellungen strömte es rasch zusammen und umdrängte den Altar.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 252
Aber sie überwanden sich, umdrängten den Käfig und wollten sich gar nicht fortführen.
Kafka, Franz: Ein Hungerkünstler. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10402
Zitationshilfe
„umdrängen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umdrängen>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umdisposition
umdisponieren
umdirigieren
Umdichtung
umdichten
umdrehen
Umdrehung
Umdrehungsgeschwindigkeit
Umdrehungszahl
Umdruck