umgehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungum-ge-hen
Wortzerlegungum-gehen
Wortbildung mit ›umgehen‹ als Erstglied: ↗Umgehung · ↗Umgehungsstraße  ·  mit ›umgehen‹ als Grundform: ↗umgehend
eWDG, 1976

Bedeutungen

I.
Grammatik: Präsens ‘geht um’, Präteritum ‘ging um’, mit Hilfsverb ‘ist’, Partizip II ‘umgegangen’
siehe auch umgehend
1.
etw. geht um
a)
etw. ist im Umlauf, kursiert
Beispiele:
eine Liste, Zeitschrift, ein Protestschreiben ging (in den Abteilungen) um
die Grippe, eine Seuche geht um (= greift um sich)
es geht das Gerücht um, dass ...
das Gerücht ging um, dass ...
bildlich
Beispiel:
seit der Tod begonnen hatte im Schloß umzugehen [WiechertEinfaches Leben168]
b)
Beispiele:
auf dem Schloss sollen Gespenster umgehen (= herumgeistern)
scherzhaftauf dem Boden scheint es umzugehen (= zu spuken)
c)
Beispiel:
der Plumpsack geht um (= geht im Kreise herum) (= Kinderspiel)
2.
landschaftlich einen Umweg machen
Beispiel:
wir sind lange, fast drei stunden umgegangen
3.
mit jmdm., etw. umgehen
a)
mit jmdm. liebevoll umgehenjmdn. liebevoll behandeln
Beispiele:
mit jmdm. behutsam, vorsichtig, grob umgehen
sie versteht (es), weiß mit Kindern, Tieren umzugehen (= behandelt Kinder, Tiere richtig)
umgangssprachlichwie gehst du eigentlich mit mir um! (= drückt Entrüstung aus)
b)
etw. in bestimmter Weise handhaben, gebrauchen
Beispiele:
er geht mit seinen Sachen (sehr) ordentlich, nachlässig um
sparsam, leichtsinnig, verschwenderisch mit dem Geld umgehen
die Kinder lernten, mit Messer und Gabel, Zirkel und Lineal umzugehen
er kann (gut) mit dem Gerät, der Apparatur umgehen
4.
mit etw. umgehensich in Gedanken mit etw. beschäftigen, etw. vorhaben
Beispiele:
mit einem Plan, Vorhaben umgehen
er ging mit dem Gedanken um, sich [Dativ] ein Haus, Auto zu kaufen
II.
Grammatik: Präsens ‘umgeht’, Präteritum ‘umging’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘umgangen’
1.
etw. umgehenim Bogen oder Kreise um etw., ein Hindernis herumgehen, herumfahren
Beispiele:
sie umgingen den Berg, Sumpf, das unwegsame Gelände
den Gegner, Truppenverbände (auf zwei Seiten) umgehen
die Straße umgeht südlich den Gebirgszug
die Innenstadt, Ortschaft (auf einer Schnellstraße) umgehen (= umfahren)
2.
eine Vorschrift umgeheneine Vorschrift nicht befolgen, nicht einhalten
Beispiel:
Verpflichtungen, Bestimmungen umgehen
einer Sache ausweichen
Beispiele:
Schwierigkeiten, eine problematische Situation umgehen, zu umgehen versuchen
er umging das Thema, die Antwort auf meine Frage, alle kritischen Punkte
es ließ sich nicht umgehen (= vermeiden), dass ...

Thesaurus

Synonymgruppe
handhaben · ↗hantieren (mit) · ↗leiten · umgehen (mit)  ●  ↗handeln  engl.
Synonymgruppe
abblocken · ↗abwenden · umgehen · ↗unterbinden · ↗vereiteln · ↗verhindern · ↗verhüten · ↗vermeiden  ●  ↗abbiegen  ugs., fig. · ↗umschiffen  ugs.
Unterbegriffe
  • (etwas) bekämpfen, bevor es entsteht · (etwas) noch vor seiner Entstehung verhindern · (etwas) schon im Ansatz unterdrücken · (etwas) schon im Vorfeld abblocken · ↗(etwas) vereiteln · (gar) nicht (erst) aufkommen lassen · (gar) nicht (erst) einreißen lassen · von vornherein unterbinden  ●  im Keim ersticken  fig., Hauptform · den Anfängen wehren (lit.)  geh.
Assoziationen
  • (etwas) bekämpfen, bevor es entsteht · (etwas) noch vor seiner Entstehung verhindern · (etwas) schon im Ansatz unterdrücken · (etwas) schon im Vorfeld abblocken · ↗(etwas) vereiteln · (gar) nicht (erst) aufkommen lassen · (gar) nicht (erst) einreißen lassen · von vornherein unterbinden  ●  im Keim ersticken  fig., Hauptform · den Anfängen wehren (lit.)  geh.
  • (jemandem) in die Quere kommen · ↗behindern · ↗stören  ●  (jemandem) in die Parade fahren  fig. · (jemandem) ins Gehege kommen  ugs. · (jemandes) Kreise stören  geh.
  • (jemandem etwas) ersparen · ↗(jemanden) verschonen
  • (jemandem / einer Sache) Einhalt gebieten · ↗einschreiten  ●  (etwas) unternehmen gegen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) ausbreiten · ↗(sich) verbreiten · (stark) im Kommen (sein) · Verbreitung finden · ↗grassieren · um sich greifen · umgehen  ●  auf dem Vormarsch (sein)  fig. · ↗(sich) breitmachen  ugs. · Platz greifen  geh. · mehr werden  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
umgehen · ↗unterlaufen · wirkungslos machen  ●  ↗aufbrechen  fig. · ↗aushebeln  fig. · außer Gefecht setzen  fig. · ↗knacken  ugs., fig.
Synonymgruppe
auf Abstand bleiben · ↗meiden · ↗scheuen · umgehen · ↗vermeiden · versuchen zu vermeiden · zu vermeiden suchen  ●  (etwas) meiden wie der Teufel das Weihwasser  sprichwörtlich · (sich) vor etwas drücken  ugs. · ↗bleiben lassen  ugs. · ↗bleibenlassen  ugs. · ↗einen (weiten) Bogen machen (um)  ugs.
Assoziationen
  • (die) Finger lassen (von) · nicht anfassen · nicht anrühren  ●  nicht anpacken  ugs. · nicht gehen an  ugs.
  • aufpassen, dass man jemandem/einer Sache nicht zu nahe kommt · einen Bogen schlagen (um)  ●  einen großen Bogen machen um  auch figurativ
Synonymgruppe
nachtwandeln · ↗schlafwandeln · umgehen  ●  ↗herumgeistern  ugs.
Synonymgruppe
herumirren · ↗herumvagabundieren · ↗irren (durch) · umgehen · ↗vagabundieren  ●  ↗geistern  ugs. · ↗herumgeistern  ugs. · ↗herumschwirren  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) herumsprechen · Flurgespräch sein · die Runde machen · in Umlauf sein · ↗kursieren · man erzählt sich (dass) · umgehen · ↗umlaufen · weitererzählt werden · ↗zirkulieren  ●  rumgehen  ugs.
Assoziationen
  • Stadtgespräch sein · allgemein bekannt sein · in der Zeitung gestanden haben · sich wie ein Lauffeuer verbreiten · stadtbekannt sein  ●  (die) Spatzen pfeifen es von den Dächern  ugs., variabel, sprichwörtlich, fig. · ↗(etwas) weiß (doch) jeder  ugs. · die Runde machen (Geschichte)  ugs. · in aller Munde sein  ugs. · von Mund zu Mund gehen  ugs.
  • Gerücht · ↗Gerüchteküche · ↗Hörensagen · unbestätigte Meldung  ●  ↗Buschfunk  ugs. · ↗Fama  geh. · ↗Flurfunk  ugs. · ↗Latrinenparole  ugs. · ↗Scheißhausparole  derb
  • ausrufen · ↗bekannt machen · ↗bekanntgeben · ↗bekanntmachen · ↗kundgeben · ↗kundtun · ↗mitteilen (lassen) · ↗proklamieren · publik machen · publikmachen · ↗verkünden · verlauten lassen · ↗vermelden · ↗veröffentlichen · wissen lassen · öffentlich bekannt machen · öffentlich machen  ●  ↗(öffentlich) bekannt geben  Hauptform · verlautbaren lassen  floskelhaft · zu Kund und Wissen tun  geh., altertümelnd, variabel
  • allen erzählen, die es hören wollen oder nicht · jedem erzählen, der es hören will oder nicht  ●  ↗herumerzählen  Hauptform · (etwas) an die große Glocke hängen  ugs., fig. · (mit etwas) hausieren gehen  ugs., fig. · ↗ausposaunen  ugs., fig. · herausposaunen  ugs., fig. · ↗hinausposaunen  ugs., fig. · rausposaunen  ugs., fig.
  • (Geheimnis) lüften · (intime) Details preisgeben · ↗ausplaudern · ↗enthüllen · ↗verraten · vor den Augen der Öffentlichkeit ausbreiten  ●  (jemandem etwas) auf die Nase binden  ugs., fig. · ↗(jemandem etwas) stecken  ugs. · aus dem Nähkästchen plaudern  ugs. · ↗durchstechen  geh. · ↗spoilern  ugs., engl.
  • (sich) zu der Bemerkung hinreißen lassen (dass) · ↗(ungewollt oder versehentlich) ausplaudern  ●  in ein Wespennest stechen  fig. · ↗(jemandem) entfahren  geh. · ↗(jemandem) herausrutschen  ugs. · ↗(jemandem) herausschlüpfen  ugs. · (sich) den Mund verbrennen  ugs., fig. · ↗(sich) vergaloppieren  ugs., fig. · ↗(sich) verplappern  ugs.
  • ausplaudern · ↗herumerzählen · ↗herumtragen · in Umlauf bringen · unter die Leute bringen · ↗weitererzählen · ↗weitergeben · ↗weitersagen · ↗weitertragen  ●  (... wem / wen / wer ...) alles ...  ugs., variabel · herumtratschen  ugs. · nicht für sich behalten (können)  ugs. · ↗verraten  ugs.
  • (etwas) aus (un)sicherer Quelle haben · (etwas) aus (un)sicherer Quelle wissen · (etwas) hat man mir erzählt · (etwas) so gehört haben · (etwas) wurde mir erzählt · (etwas) wurde mir zugetragen · (nur) vom Hörensagen (wissen) · (sich von etwas) nicht persönlich überzeugt haben · nicht aus eigener Anschauung (wissen) · nicht selbst gesehen haben · ↗sollen  ●  so erzählt man (sich)  Einschub · so heißt es  Einschub · über drei Ecken erfahren haben  ugs. · über zig Ecken erfahren haben  ugs.
  • bekannt werden · bekanntwerden · ↗herauskommen · nach außen dringen · ruchbar werden  ●  ↗auffliegen  ugs. · ↗durchsickern  ugs. · ↗rauskommen  ugs., salopp
  • bekannt werden · es heißt · es hieß · zu erfahren sein  ●  ↗verlautbaren  geh. · verlautbart werden  geh.
  • es gibt Gerüchte (wonach...)  ●  es heißt  ugs. · ich habe gehört  ugs. · man munkelt  ugs. · man sagt  ugs.
  • allgemein bekannt werden · an die Öffentlichkeit gelangen · ans Licht der Öffentlichkeit kommen · öffentlich bekannt werden  ●  das Licht der Öffentlichkeit erblicken  ironisierend · im Fernsehen kommen  ugs. · im Radio kommen  ugs. · in den Nachrichten kommen  ugs. · in der Zeitung stehen  ugs.
  • (sich) herumsprechen · Flurgespräch sein · bekannt werden · bekanntwerden · man erzählt sich (dass) · weitererzählt werden  ●  die Runde machen  ugs.
  • herumirren · ↗herumvagabundieren · ↗irren (durch) · umgehen · ↗vagabundieren  ●  ↗geistern  ugs. · ↗herumgeistern  ugs. · ↗herumschwirren  ugs.
  • bislang unbestätigten Meldungen zufolge · dem Vernehmen nach · nach allem, was man weiß · nach bisher unbestätigten Meldungen · nach dem, was man weiß · soweit bekannt · soweit man weiß · wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen verlautet(e) (in vielen Abwandlungen, Nachrichtensprache)  ●  nach allem, was man hört  ugs.
  • (sich) rasend schnell verbreiten · sich wie ein Lauffeuer verbreiten  ●  (ein) viraler Hit (sein)  ugs., Neologismus, Jargon · millionenfach (an)geklickt werden  ugs. · viral gehen  ugs., Neologismus, Jargon

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angst Furcht Geld Gerücht Gespenst Ressource Situation Thema anders behutsam fair gehen gelassen großzügig leichtfertig locker miteinander offensiv pfleglich sensibel sorgfältig sorglos sorgsam souverän sparsam verantwortungsvoll vernünftig verschwenderisch vorsichtig zimperlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umgehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgesehen davon wäre es wohl problemlos möglich, die Software zu umgehen.
Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 30
Ich weiß, wie schwer es damals gewesen sein muß, mit mir umzugehen.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 1
In der Praxis ging man mehr als schludrig damit um.
o. A. [pra]: Grundbuch. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Denn erstens fehlt ihnen die Munition, und zweitens kann niemand mit ihnen umgehen.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 69
Er mußte noch immer lernen, damit gelassener und geduldiger umzugehen.
Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 8
Zitationshilfe
„umgehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umgehen>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umgegend
Umgebungsvariable
Umgebungstemperatur
Umgebungsbedingung
Umgebung
umgehend
Umgehung
Umgehungsbahn
Umgehungsgefäß
Umgehungsgeschäft