umgucken

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungum-gu-cken (computergeneriert)
Wortzerlegungum-gucken
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich sich umsehen
a)
nach allen Seiten, ringsumher sehen
Beispiel:
sie guckte sich nach allen Seiten, nach dem Kind um
b)
nach jmdm., einer Sache zurücksehen
Beispiel:
er guckte sich noch einmal um
umgangssprachlich, spöttisch, übertragen
Beispiel:
du wirst dich noch umgucken! (= du wirst dich noch wundern, du wirst schon noch sehen, was dabei herauskommt!)

Thesaurus

Synonymgruppe
umblicken · ↗umschauen · ↗umsehen  ●  umgucken  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alternative Schauspieler du gleich gucken ihr mal ständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umgucken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr werdet euch noch umgucken, möchte man ihnen hinterher rufen.
Die Welt, 22.11.2003
Ich habe mich auch sofort nach einem - meinem - Restaurant umgeguckt, denn ich esse nie zu Hause.
Der Tagesspiegel, 23.03.2002
Jetzt brauchen wir uns auf dieser Position nicht neu umzugucken.
Bild, 16.03.2001
Wenn es ihm nicht gelingt, guckt er sich verstohlen um.
Die Zeit, 10.12.1993, Nr. 50
Wer sich ständig nur nach hinten umguckt, aber nach vorne läuft, der wird auf die Nase fallen.
Der Spiegel, 23.04.1990
Zitationshilfe
„umgucken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umgucken>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umgruppierung
umgruppieren
umgründen
Umgrenzung
umgrenzen
umgürten
Umguss
umhaben
umhacken
umhäkeln