umherschieben

Grammatik Verb
Worttrennung um-her-schie-ben
Wortzerlegung umher-schieben

Typische Verbindungen zu ›umherschieben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umherschieben‹.

Verwendungsbeispiele für ›umherschieben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unruhig schiebt der Hase schon bald sein leeres Glas auf dem Tisch umher.
Die Zeit, 14.03.2011, Nr. 11
Auf der Bühne schiebt ein langhaariger Putzmann einen Eimer umher.
Der Tagesspiegel, 28.04.2005
Läßt sich so einer von seinem Arbeitgeber in der Weltgeschichte umherschieben?
Süddeutsche Zeitung, 27.09.1994
Glück, das war auch, als kleines Kind im Kinderwagen umhergeschoben zu werden.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 394
Die Gasse des Dorfes wimmelt von Menschen; die geputzten Weibsleute schieben sich vor den Buden umher, in denen Heiligenbildchen, Rosenkränze und Wachskerzen verkauft werden.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18537
Zitationshilfe
„umherschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umherschieben>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umherschauen
umherreiten
umherreisen
umherrasen
umherpromenieren
umherschießen
umherschleichen
umherschlendern
umherschleppen
umherschlürfen