umherstehen

GrammatikVerb
Worttrennungum-her-ste-hen (computergeneriert)
Wortzerlegungumher-stehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

überall

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umherstehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und doch standen sie an solchen Tagen öfters untätig und finster grübelnd umher.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 25
So stand er mitten im Saal, brummte und glotzte böse mit leuchtend grünen Augen umher.
Bassewitz, Gerdt von: Peterchens Mondfahrt, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1991 [1900], S. 62
Den halben Tag stehen wir wartend umher, zwischen Warten und Drill verrinnt die Zeit.
Toller, Ernst: Eine Jugend in Deutschland, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985 [1933], S. 35
Mitunter steht eine der Gestalten auf, bewegt sich artifiziell langsam umher, schöne Posen, schlanke Menschen, präsentierte Schönheit.
Der Tagesspiegel, 13.06.1999
Wenn sie da und dort wartend umherstehen. liegt etwas wie Hilflosigkeit in ihrer Versammlung.
Die Zeit, 29.08.1946, Nr. 28
Zitationshilfe
„umherstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umherstehen>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umherstaksen
umherspringen
umherspazieren
umherspähen
umhersitzen
umherstelzen
umherstöbern
umherstochern
umherstolzieren
umherstreichen