umjubeln
GrammatikVerb
Worttrennungum-ju-beln (computergeneriert)
Wortzerlegungum-jubeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jubelnd feiern
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhängern Aufführung Auftritte Fans Hunderttausende Massen Menge Publikum Rockstar Rückkehr Sieger Tausenden Zuschauern gefeiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umjubeln‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und vielleicht neuer Star eines Hauses, an dem sie schon oft dirigierte, aber noch nie dermaßen umjubelt wurde.
Die Welt, 27.02.2001
Die sonnigen Tage konnten wir im Freien genießen, umjubelt von unserm Kinde und von mütterlicher Fürsorge umgeben.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zunächst ging alles gut; wo immer sie sich sehen ließen, wurden sie umjubelt.
Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12
Dann wird er, umjubelt von den Massen, die Hand zum Gruß heben, müde lächelnd.
Süddeutsche Zeitung, 30.10.1999
Die Männer des Paradeschrittes umjubelt es tagaus, tagein - es segnet auch ihr Haupt und schnitt es sich gern in alle Rinden ein.
Tucholsky, Kurt: Ich schnitt es gern . . . In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 27957
Zitationshilfe
„umjubeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umjubeln>, abgerufen am 21.11.2017.

Weitere Informationen …