umkämpft

Grammatik partizipiales Adjektiv · Komparativ: umkämpfter · Superlativ: am umkämpftesten
Worttrennung um-kämpft
Grundform umkämpfen
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Ziel, Ort (wiederholter) militärischer Aktionen bildend
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: hart umkämpft
Beispiele:
Welche Möglichkeiten gibt es, die Lage in der umkämpften Ostukraine zu entspannen, wo immer noch geschossen wird und täglich Menschen sterben? [Spiegel, 25.10.2017 (online)]
Schlechte Nachrichten aus Afghanistan: Die Zahl der Anschläge auf Sicherheitskräfte und Zivilisten ist deutlich gestiegen, […] die radikal‑islamischen Taliban kontrollieren […] inzwischen wieder elf Prozent des Landes, und weitere knapp 30 Prozent sind hart umkämpft. [Die Welt, 29.06.2017]
Im Südwesten Syriens ist vor allem die Stadt Daraa umkämpft. Dort kommt es seit Monaten immer wieder zu Gefechten und Luftangriffen. [Spiegel, 07.07.2017 (online)]
Die wochenlang umkämpfte Stadt und Festung Breslau sowie die Stadt Dresden wurden durch die Streitkräfte der Roten Armee besetzt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]]
a)
häufig übertragen Ziel, Schauplatz harter Auseinandersetzungen zwischen (sportlichen, wirtschaftlichen o. ä.) Konkurrenten bildend
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: der heiß, hart umkämpfte Markt, Pokal
Beispiele:
In Europa sind immer noch viele Airlines unterwegs, wenn man dies mit den USA vergleicht, wo eine Handvoll Gesellschaften den Markt prägt. Entsprechend umkämpft ist das Geschäft. [Neue Zürcher Zeitung, 26.09.2016]
Handball‑Europameister Deutschland hat zum Olympia‑Auftakt seinen Härtetest bestanden. Die Mannschaft […] besiegte den EM‑Achten Schweden in einem hart umkämpften Spiel […] und nahm damit wie erhofft gleich zu Beginn des Turniers Kurs auf das Viertelfinale. [Die Welt, 08.08.2016]
Tatsache ist […], dass Krippen‑ und Kindergartenplätze begehrt und in großen Städten meist umkämpft sind. Die Wartelisten sind lang, viele Kinder werden bereits kurz nach der Zeugung angemeldet. [Süddeutsche Zeitung, 11.08.2015]
Deutschlands umkämpftester Radiomarkt in Berlin und Brandenburg hat sich vom Einbruch der Werbeumsätze erholt. [Bild, 27.08.2004]
Rostock vier Wochen vor der Wahl, und keiner möchte eine Wette abschließen, wer gewinnt. Der Wahlkreis 265 ist hart umkämpft, die große Schlammschlacht um ihn ist dennoch bisher ausgeblieben. [Die Zeit, 26.08.1998, Nr. 36]
b)
übertragen umstritten, kontrovers
Beispiele:
Die Positionen von Befürwortern wie Gegnern des Verlegerrechts als Teil der Reform des Urheberrechts sind auffallend verhärtet, der Ton ist rau. Warum ist das Verlegerrecht so umkämpft? [Die Welt, 04.07.2018]
Dass der Mensch seinen Lebensraum der feindlichen Natur abtrotzen muss und dabei ganz selbstverständlich die modernste verfügbare Technik einsetzt, ist in den Niederlanden ein naheliegender und kaum umkämpfter Gedanke. [Neue Zürcher Zeitung, 27.06.2014]
Weil aber in einer Leistungsgesellschaft die Karrieren der Menschen vom Bildungssystem abhängen, ist das Schulwesen zwischen den Parteien besonders umkämpft. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 25]
Es [das Buch] schlägt die Brücke von den zu ihrer Zeit so sehr umkämpften Anschauungen Darwins und Haeckels zu den oft an das Wunderbare grenzenden Ergebnissen der modernen sowjetischen Pflanzenzüchtung und Umgestaltung der Natur. [Berliner Zeitung, 01.11.1950]

Typische Verbindungen zu ›umkämpft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umkämpft‹.

Zitationshilfe
„umkämpft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umk%C3%A4mpft>, abgerufen am 26.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umkämpfen
umjubeln
uminterpretieren
Uminterpretation
Umiak
umkanten
Umkarton
Umkehr
umkehrbar
Umkehrbarkeit