umknicken

Grammatik Verb · knickt um, knickte um, hat/ist umgeknickt
Aussprache 
Worttrennung um-kni-cken
Wortzerlegung um-knicken
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. so umbiegen, dass ein Knick entsteht
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’/‘ist’
Beispiel:
ein Blatt Papier, Stück Pappe umknicken
sich so biegen, dass ein Knick entsteht
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
die Blüte ist umgeknickt
umgeknickte (= abgeknickte) Zweige, Getreidehalme
2.
mit dem Fuß versehentlich plötzlich zur Seite knicken
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiel:
er ist auf der Treppe umgeknickt

Typische Verbindungen zu ›umknicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umknicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›umknicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seinen Videos knicken die stärksten Männer um wie Halme im Wind.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.2003
Er ist mit seinem rechten Fuß so unglücklich umgeknickt, daß er kaum noch laufen kann.
Bild, 09.12.1998
Der Arme machte eine plötzliche heftige Bewegung, sein Huf knickte um.
Die Zeit, 23.11.1979, Nr. 48
Viele Halme konnten das Gewicht der fast reifen Ähren in Sturm und Regen nicht mehr halten und knickten einfach um.
Der Tagesspiegel, 10.07.2004
E. war am Dippoldiswalder Platz umgeknickt, hatte sich im Auto nach Haus bringen lassen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1928. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1928], S. 270
Zitationshilfe
„umknicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umknicken>, abgerufen am 13.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umkleidung
Umkleideraum
umkleiden
Umkleidekaue
Umkleidekabine
umkommen
Umkonstruktion
umkopieren
umkosen
umkrächzen