umlegen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung um-le-gen
Wortzerlegung um-legen
Wortbildung  mit ›umlegen‹ als Erstglied: ↗Umlegekalender · ↗Umlegekragen · ↗Umlegkalender · ↗Umlegkragen · ↗Umlegung · ↗umlegbar
 ·  mit ›umlegen‹ als Grundform: ↗Umlage
eWDG

Bedeutungen

I.
Grammatik: Präsens ‘legt um’, Präteritum ‘legte um’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘umgelegt’DWDS
1.
jmdm., sich [Dativ] etw. umlegenjmdm., sich etw. um den Hals, die Schultern legen, jmdm., sich etw. umhängen
Beispiele:
jmdm., sich eine Decke, den Schal, Pelz umlegen
sie hat sich eine Kette umgelegt
jmdm. einen Verband umlegen (= anlegen)
2.
etw. (der Länge nach) auf den Boden oder auf die Seite legen
Beispiele:
eine Leiter, den Mast umlegen
der Schornstein des Schiffes wurde beim Durchfahren der Brücke umgelegt
der Regen hat das Getreide umgelegt (= niedergedrückt)
im Garten wurden die alten Bäume umgelegt (= gefällt)
3.
etw. umklappen
Beispiele:
die Rückenlehnen der Autositze umlegen
Manschetten, den Kragen umlegen (= umschlagen)
ein Kalenderblatt umlegen (= umwenden)
4.
jmdn. umlegen
a)
umgangssprachlich jmdn. gewaltsam zu Boden werfen
Beispiel:
er hat seinen Rivalen beim Ringen, Boxen umgelegt
b)
salopp, derb jmdn. kaltblütig erschießen
Beispiele:
die Gangster haben bei dem Raubüberfall zwei Personen umgelegt
Sie hatten ihn umgelegt und verscharrt [ SeghersDie Toten6,643]
5.
etw., jmdn. anders, an eine andere Stelle legen
a)
Beispiele:
ein Kabel, eine elektrische Leitung umlegen
die Eisenbahnschienen wurden umgelegt
b)
Beispiel:
einen Patienten umlegen (= in ein anderes Zimmer legen, umquartieren)
6.
die Kosten umlegendie Kosten anteilmäßig auf einen Personenkreis verteilen
Beispiel:
die Ausgaben, Unkosten wurden auf alle Beteiligten umgelegt
II.
etw. mit etw. garnieren
Grammatik: Präsens ‘umlegt’, Präteritum ‘umlegte’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘umlegt’DWDS
Beispiele:
der Braten ist mit Gemüse umlegt
Sardinen und Lachs waren mit Gurken umlegt

Thesaurus

Synonymgruppe
auslöschen · ↗ermorden · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden  fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ins Jenseits befördern  fig. · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · zum Schweigen bringen  fig. · zur Strecke bringen  fig. · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp, fig. · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs., fig. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs., fig. · umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • alle Feinde töten · keine Gefangenen machen
  • ausmerzen · ↗ausrotten · ↗austilgen · ↗beseitigen · ↗exterminieren · ↗tilgen · ↗vernichten  ●  (etwas) den Garaus machen  ugs. · ↗(etwas) plattmachen  ugs. · ↗plätten  ugs.
  • (den) Tod erleiden · (den) Tod finden · ↗(ein) Opfer (des / der ...) werden · (jemanden) das Leben kosten · (sein) Leben lassen · (sein) Leben verlieren · es gibt (...) Tote · getötet werden · tödlich verunglücken · ↗umkommen · ums Leben kommen  ●  draußen bleiben  veraltend, historisch · zu Tode kommen  Hauptform · ↗(jemanden) dahinraffen  geh. · dahingerafft werden  geh. · ↗draufgehen  ugs., salopp · ↗hopsgehen  ugs., salopp · tot bleiben  ugs., regional, veraltet · vor die Hunde gehen  ugs., sprichwörtlich · über den Deister gehen  ugs., salopp, norddeutsch · über den Jordan gehen  ugs., salopp · über die Wupper gehen  ugs., regional, salopp
  • (jemandem) schlägt die Stunde · (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen · (seinen) letzten Atemzug tun · ↗ableben · ↗das Zeitliche segnen · ↗erlöschen · in die ewigen Jagdgründe eingehen · ↗verdämmern · ↗verscheiden · ↗versterben · ↗wegsterben  ●  (die) Augen für immer schließen  verhüllend · (die) Reihen lichten sich  fig. · ↗abtreten  fig. · aus dem Leben scheiden  fig. · ↗davongehen  fig. · ↗entschlafen  fig., verhüllend · ↗fallen  militärisch · ↗gehen  verhüllend · ↗heimgehen  fig., verhüllend · sanft entschlafen  verhüllend, fig. · seinen letzten Gang gehen  fig. · ↗sterben  Hauptform · uns verlassen  verhüllend · von der Bühne (des Lebens) abtreten  fig. · von uns gehen  fig. · (den) Arsch zukneifen  vulg., fig. · (den) Löffel abgeben  ugs., fig., salopp · (seine) letzte Fahrt antreten  ugs., fig. · ↗dahingehen  geh., verhüllend · dahingerafft werden (von)  ugs. · ↗dahinscheiden  geh., verhüllend · ↗den Geist aufgeben  ugs. · den Weg allen Fleisches gehen  geh. · die Hufe hochreißen  derb, fig. · dran glauben (müssen)  ugs. · in die Ewigkeit abberufen werden  geh., fig. · in die Grube fahren  ugs., fig. · in die Grube gehen  ugs. · ins Grab sinken  geh., fig. · ins Gras beißen  ugs., fig. · sein Leben aushauchen  geh. · seinen Geist aufgeben  ugs. · seinen Geist aushauchen  geh. · vor seinen Richter treten  geh., religiös, fig. · vor seinen Schöpfer treten  geh., fig.
  • Auftragskiller · ↗Berufskiller · ↗Killer · ↗Profikiller  ●  ↗Auftragsmörder  Hauptform · Hitman  engl. · ↗Assassine  geh., veraltet · gedungener Mörder  geh., veraltet
  • (sinnlos) opfern · ↗hinschlachten · in den sicheren Tod schicken  ●  ↗verheizen  fig. · über die Klinge springen lassen  fig.
  • alle Feinde töten · keine Gefangenen machen · niemanden verschonen  ●  einen Vernichtungskampf führen  auch figurativ
Synonymgruppe
umlegen · ↗umstellen · ↗verschieben · ↗verstellen
Synonymgruppe
abschießen · ↗erschießen · ↗niederschießen · ↗totschießen  ●  abballern  ugs. · ↗abknallen  ugs. · umlegen  ugs. · ↗umnieten  ugs. · ↗wegknallen  ugs. · ↗wegpusten  ugs., salopp · über den Haufen schießen  ugs.
Oberbegriffe
  • auslöschen · ↗ermorden · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden  fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ins Jenseits befördern  fig. · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · zum Schweigen bringen  fig. · zur Strecke bringen  fig. · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp, fig. · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs., fig. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs., fig. · umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(Termin) verschieben · ↗(Termin) ändern · ↗(einen Termin/etwas) verlegen  ●  (Termin) umswitchen  ugs. · (einen Termin/etwas) umlegen (auf)  ugs. · (einen) anderen Termin nehmen (für)  ugs.
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›umlegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umlegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›umlegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und alle wollen ihn nur umlegen, keiner interessiert sich dafür, was er getan hat.
Der Tagesspiegel, 27.03.2003
Die Gruppe sollte mehrere nationalsozialistische Führer, die unbequem geworden waren, umlegen.
Neuer Vorwärts, 08.07.1934
Ich half Eva den Mantel umlegen und fühlte, wie das Mädchen erregt war.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 268
Wenn das Sommerkleid sehr stark ausgeschnitten ist, sollte man eine Jacke überziehen oder einen Schal umlegen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 197
Sie hielt ihre Schultern Michael hin und ließ sich von ihm den Mantel umlegen.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 29
Zitationshilfe
„umlegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umlegen>, abgerufen am 25.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umlegekragen
Umlegekalender
umlegbar
umlauten
Umlaut
Umlegkalender
Umlegkragen
Umlegung
umleiten
Umleitung