umpflügen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungum-pflü-gen
Wortzerlegungum-pflügen
eWDG, 1976

Bedeutung

den Acker umpflügenden Acker mit dem Pflug bearbeiten, umbrechen, umwenden
Beispiele:
der Bauer pflügte (mit den Pferden) den Acker, das Feld um
umgepflügtes Land
der Klee wurde umgepflügt (= in die Erde gepflügt)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Acker Bauer Boden Bombe Erde Feld Fläche Friedhof Garten Gelände Golfplatz Landschaft Landwirt Meter Parteienlandschaft Rasen Strand Suche Traktor Unternehmenslandschaft Wiese Wildschwein geradezu pflügen regelrecht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umpflügen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst die Ökonomen, die solche Listen zusammenstellen, plädieren jedoch dafür, sie gründlich umzupflügen.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2003
Die Fans sollen aber auch sehen, dass wir bereit sind, jeden Meter des Rasens umzupflügen.
Bild, 29.09.2001
Mußte sie nicht notgedrungen die Bereiche der unumstößlichen Vermessungen in Metern und Daten umpflügen?
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 105
Sie pflügen leider in sehr unangenehmer Weise mit den Schnäbeln den Boden nach Insekten um.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 31
Er hatte Grasland umgepflügt, das im kommenden Frühjahr mit Hafer besät werden sollte.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„umpflügen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umpflügen>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umpflanzung
umpflanzen
umpfeifen
umpanzern
umpacken
Umpire
umpolen
Umpolung
umprägen
Umprägung