umräumen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungum-räu-men (computergeneriert)
Wortzerlegungum-räumen
Wortbildung mit ›umräumen‹ als Erstglied: ↗Umräumung
eWDG, 1976

Bedeutung

etw. anders, an eine andere Stelle räumen
Beispiele:
Möbel, die Bücher im Regal umräumen
die Waren (im Lager) wurden umgeräumt
ein Zimmer umräumen (= räumlich umgestalten)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Möbel Wohnung Wohnzimmer Zimmer räumen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umräumen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis dahin werde man das Land "an allen wesentlichen Stellen umräumen", kündigte Koch an.
Die Welt, 22.03.2004
Zweimal jährlich habe man das Lager, um die Wege zu verkürzen, entsprechend umgeräumt.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.2002
Eigentlich müßte man im Winter auch die ganzen Möbel umräumen.
Die Zeit, 04.02.1999, Nr. 6
Ich fand sie im Bett liegend, vollkommen ruhig, während die Pflegerin damit beschäftigt war, das Zimmer umzuräumen.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1431
Dann räumte sie die Teddytasche aus und stülpte sie um.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 10
Zitationshilfe
„umräumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umräumen>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umraum
umranken
umrangieren
Umrandung
umrändern
Umräumung
umrechnen
Umrechnung
Umrechnungsfaktor
Umrechnungskoeffizient