umreißen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungum-rei-ßen
Wortzerlegungum-reißen1
Wortbildung mit ›umreißen‹ als Grundform: ↗Umriss
eWDG, 1976

Bedeutungen

I.
jmdn., etw. zu Boden reißen, ungestüm umwerfen
Grammatik: Präsens ‘reißt um’, Präteritum ‘riss um’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘umgerissen’
Beispiele:
der Sturm hat das Zelt umgerissen
das Auto hat einen Fußgänger umgerissen
die Badenden wurden von der Meeresbrandung umgerissen
der Hund hat seinen Herrn vor Freude fast umgerissen
der Baum riss beim Sturz mehrere andere Bäume mit um
einen Zaun, ein Verkehrsschild umreißen (= niederreißen, zerstören)
übertragen
Beispiel:
salopper tut, als ob er alles umreißen wollte (= als ob er alles allein schaffen könnte)
II.
etw. in Umrissen darstellen, in großen Zügen entwerfen, schildern
Grammatik: Präsens ‘umreißt’, Präteritum ‘umriss’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘umrissen’
Beispiele:
etw. kurz, mit wenigen Worten, in groben Zügen umreißen
er hat das Thema knapp umrissen
eine Situation, ein Problem umreißen
der Betriebsleiter hat in dem Rechenschaftsbericht die zukünftigen Aufgaben umrissen
Grammatik: oft im Part. Prät.
Beispiele:
ein klar umrissenes Programm
fest, scharf umrissene (= ausgeprägte) Ansichten, Vorstellungen haben

Thesaurus

Synonymgruppe
den Umriss zeichnen · ↗skizzieren · umreißen
Synonymgruppe
abfassen · ↗aufnotieren · ↗aufsetzen · ↗formulieren · ↗niederschreiben · ↗skizzieren · umreißen · ↗verfassen
Synonymgruppe
andeuten · ↗angeben · ↗entwerfen · ↗skizzieren · umreißen · Überblick geben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anforderungsprofil Aufgabenbereich Aufgabenfeld Baum Bauzaun Böe Dilemma Grundlinie Grundzug Hauptaufgabe Kontur Problemfeld Schlagwort Spannungsfeld Stichwort Strafraum Strafraumgrenze Strommast Sturm Sturmböe Telefonmast Verkehrsschild Windböe Zielgruppe Zielsetzung entwurzeln folgendermaßen prägnant reißen treffend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umreißen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist in meinem Fall nicht ganz einfach, das zu umreißen.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.2001
Hier geht es darum, die großen Probleme der Nation zu umreißen.
Die Zeit, 15.03.1968, Nr. 11
Doch lösen sich daraus mehrere, immer wieder feststellbare Darstellungen heraus, die geeignet sind, den religiösen Inhalt der Bilder näher zu umreißen.
Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 877
Können Sie das Wesen der Propaganda im Dritten Reich umreißen?
o. A.: Einhundertvierundsechzigster Tag. Mittwoch, 26. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11831
Das Ziel dieser Absichten mochte ihm selber in der Tat nicht fest umrissen vor Augen stehen.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 907
Zitationshilfe
„umreißen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umreißen>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umreisen
Umrechnungskurs
Umrechnungskoeffizient
Umrechnungsfaktor
Umrechnung
umreiten
umrempeln
umrennen
Umrichter
umringen