umreiten

GrammatikVerb
Worttrennungum-rei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungum-reiten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man mied solche Orte und umritt sie in schärferer Gangart.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 1022
Aber es kam dem Fräulein nicht in den Sinn, solche Hindernisse zu umreiten.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 33
So mussten die Veranstalter zähneknirschend die Möglichkeit schaffen, das Wasser zu umreiten.
Die Welt, 22.07.2003
Er hatte während des ersten Teils am Freitag eine bis dahin von keinem genutzte Abkürzung im Parcours gefunden und dabei einen Helfer umgeritten.
Der Tagesspiegel, 25.11.2001
Einen Teil des Weges ritten die Frauen auf Pferden, in Zentralasien stiegen sie auf Kamele um.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.1999
Zitationshilfe
„umreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umreiten>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umreißen
umreisen
Umrechnungskurs
Umrechnungskoeffizient
Umrechnungsfaktor
umrempeln
umrennen
Umrichter
umringen
Umriß