umringen

GrammatikVerb · umringt, umringte, hat umringt
Aussprache
Worttrennungum-rin-gen
eWDG, 1976

Bedeutung

jmdn., etw. umringendicht um jmdn., etw. herumstehen, jmdn., etw. umdrängen, umlagern
Beispiele:
die Kinder umringten den Vater
der Lehrer war von seinen Schülern umringt
der Sieger wurde von zahlreichen Fotoreportern umringt
Käufer umringten den Stand
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ring · rings · ringen1 · beringen · umringen · Ringel · ringeln · Ringelblume · Ringelnatter · Ringelspiel
Ring m. ‘kreisförmiges Gebilde’, ahd. (h)ring (8. Jh.), mhd. rinc, ring, auch ‘Panzerring, (ringförmige) Versammlung, Gericht, Platz’, asächs. hring, mnd. rink, mnl. rinc, nl. ring, afries. aengl. hring, engl. ring, anord. hringr, auch ‘Schwert, Schlange, Schiff’, schwed. ring (germ. *hrenga-, woraus finn. rengas ‘Ring’) führt mit aslaw. krǫgъ, russ. krug (круг) ‘Kreis, runde Scheibe’ auf ie. *(s)krengh- (s. auch ↗ringen2 und ablautendes ↗Runge), eine nasalierte Erweiterung der Wurzel ie. *(s)ker- ‘drehen, biegen, kreisend bewegen’ (s. ↗schräg, ↗Schrank). rings Adv. ‘rundherum, im Kreis, überall’ (1. Hälfte 16. Jh.), obd. gerings (Mitte 15. Jh.), aus präpositionalen Wendungen wie frühnhd. zu ring vmb, zu rings vmbher mit adverbiell erstarrtem genitivischem -s; vgl. ringsherum, frühnhd. rings herumb. ringen1 Vb. ‘einen Ring bilden, mit einem Ring versehen’ (vereinzelt bis ins 18. Jh., heute unüblich). Als schwaches Verb vom Substantiv abgeleitet, ahd. (h)ringen ‘zu einem Kreis formen’ (um 1000; vgl. gi(h)ringen ‘einen Kreis bilden, umgürten’, 10. Jh.), (h)ringōn ‘(im Kreis) aufstellen’ (9. Jh.), mhd. ringen ‘mit einem Ring versehen’; dazu die Präfixverben beringen Vb. ‘mit einem Ring versehen’, mhd. beringen ‘umzingeln’; umringen Vb. ‘dicht umgeben, umstellen, umdrängen’, ahd. umbi(h)ringen (8. Jh.), mhd. umberingen; vgl. ahd. umbi(h)ring (8. Jh.), mhd. umberinc ‘Umkreis, Kreislauf’. Ringel m. n. f. ‘kleiner Ring, kleineres ring-, kreisförmiges Gebilde, Gebäck’, ahd. (h)ringila f. ‘Ringelblume, kreisförmiges Gebäck’ (10. Jh.), (h)ringilo m. ‘Ringelblume’ (11. Jh.), mhd. ringel(īn), ringele, auch ‘kleines ringförmiges Gebilde, kleiner Ring’, Deminutivbildung zum Substantiv. ringeln Vb. ‘zu kleinen Ringen formen, Kreise, Schnörkel bilden, entstehen lassen’, reflexiv ‘die Form von Ringeln annehmen’, ahd. (h)ringilōn ‘mit Ringeln versehen’ (Hs. 12. Jh.), mhd. ringeln, auch reflexiv ‘sich ringeln, kräuseln’. Ringelblume f. gelb blühende Gartenblume mit ringförmig gekrümmten Früchten, mhd. ringelbluome, vgl. ahd. ringula f., ringilo m. (10. Jh.). Ringelnatter f. graugrüne, mit drei bis sechs Reihen schwarzer Flecken und einem weißen bis gelben Fleck an beiden Seiten des Hinterkopfes gezeichnete Natter (Ende 18. Jh.). Nach den schwarzen Ringeln auf der Haut? Weil sie sich ringelnd fortbewegt, oder weil sie sich zusammenringelt? Ringelspiel n. öst. obd. südwestd. ‘Karussell’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
einkesseln · ↗einkreisen · ↗umkreisen · umringen · ↗umstellen · ↗umzingeln
Assoziationen
  • von zwei Seiten (her) bedrängen · von zwei Seiten angreifen  ●  in die Zange nehmen  fig.

Typische Verbindungen zu ›umringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Autogrammjäger Bewunderer Bodyguard Dorfbewohner Fernsehkamera Fernsehteam Fotograf Fotografen Gratulant Horde Kamera-Team Kameraleute Kamerateam Kindern Kinderschar Leibwächter Menschenmaß Menschenmenge Menschentraube Meute Neugierige Pulk Reporter Schar Schaulustige Schwarm Sicherheitnsleute Sicherheitsbeamter Traube Trauernde

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umringen‹.

Verwendungsbeispiele für ›umringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber dabei auch noch erwischt zu werden, umringt von etlichen leer gefutterten Tellern, ist wahrhaft beschämend.
Der Tagesspiegel, 04.05.2001
Heute ist der Irak umringt von der Welt und bewegt sich dennoch nicht.
Die Zeit, 02.03.1998, Nr. 09
Zwei Minuten später bin ich von fünf Mädchen aus ihrer Klasse umringt.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Das fällt ihm von Jahr zu Jahr rascher ein, umringt vom Tag.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 7
Neugierig kamen die anderen Hexen herzu und umringten die beiden.
Preußler, Otfried: Die kleine Hexe, Stuttgart: Thienemann 1980 [1957], S. 7
Zitationshilfe
„umringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umringen>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umrichter
umrennen
umrempeln
umreiten
umreißen
Umriss
Umrisskarte
Umrisslinie
Umrißzeichnung
Umritt