umschlingen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungum-schlin-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungum-schlingen2
Wortbildung mit ›umschlingen‹ als Erstglied: ↗Umschlingung
eWDG, 1976

Bedeutungen

I.
etw. locker um etw. schlingen, etw. locker umbinden
Grammatik: Präsens ‘schlingt um’, Präteritum ‘schlang um’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘umgeschlungen’
Beispiel:
sie hat sich [Dativ] den Schal umgeschlungen, hatte das Tuch nur lose umgeschlungen
II.
Grammatik: Präsens ‘umschlingt’, Präteritum ‘umschlang’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘umschlungen’
1.
jmdn. (mit den Händen, Armen) umfassen, jmdn. umarmen
Beispiele:
das Kind umschlang den Hals der Mutter
die beiden umschlangen sich, hielten sich umschlungen
gehobendie beiden umschlangen einander, hielten einander umschlungen
ein eng umschlungenes Liebespaar
2.
etw. umschlingt etw.etw. schlingt sich um etw. herum, umwindet etw.
Beispiele:
die Kletterpflanzen umschlingen den Baumstamm
ein wollener Schal umschlingt seinen Hals
bildlich
Beispiel:
gehobenein Band der Freundschaft umschlang sie

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) um den Hals fallen · ↗(jemanden) drücken · ↗(jemanden) umarmen · ↗(jemanden) umfangen · ↗(jemanden) umklammern · die Arme legen um · die Arme schlingen um · in die Arme nehmen · in die Arme schließen · mit beiden Armen umfangen · ↗umfassen · ↗umgeben · ↗umgürten · ↗umklammern · ↗umranken · ↗umschließen · umschlingen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arm Arme Band Baum Bein Faden Hals Hüfte Knie Krake Körper Liane Rücken Rüssel Stamm Tau Tuch alle eng erwürgen fest küssen plötzlich pressen reißen umgeben zärtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umschlingen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch im Tod hielt er das Kind fest umschlungen, als wolle er es beschützen.
Bild, 21.12.1999
Alles wollte in die Tiefe, lärm umschlungen tiefer, lustlos tiefer.
Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 141
Aber dieser Arm, der zu den Sternen heben kann, umschlingt nicht jeden.
Hofmannsthal, Hugo von: Balzac. In: Mathias Bertram (Hg.) Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 27713
Vor allem aber umschlingt ein reger Verkehr die ganze griechische Welt.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 10782
Ich nahm also ihre Hand, hielt sie mit beiden Händen fest umschlungen, und in dem Moment sind die Gene mit mir durchgegangen.
Der Tagesspiegel, 10.08.2001
Zitationshilfe
„umschlingen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umschlingen>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umschließung
umschließen
umschleichen
Umschlagzeichnung
Umschlagtuch
Umschlingung
umschlottern
Umschluss
umschmeicheln
umschmeißen