umschreiben

GrammatikVerb
Worttrennungum-schrei-ben
Wortzerlegungum-schreiben
Wortbildung mit ›umschreiben‹ als Erstglied: ↗Umschreibung  ·  mit ›umschreiben‹ als Grundform: ↗umschrieben
eWDG, 1976

Bedeutungen

I.
Aussprache: ; Grammatik: Präsens ‘schreibt um’, Präteritum ‘schrieb um’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘umgeschrieben’
1.
etw. Geschriebenes noch einmal anders, neu (und besser) schreiben, umarbeiten
Beispiele:
einen Artikel, Bericht, Aufsatz umschreiben
er hat einige Kapitel des Buches noch einmal umgeschrieben
der Komponist hat das Streichquartett in eine Sinfonie umgeschrieben
2.
etw. schriftlich ändern, anders eintragen
Beispiele:
eine Rechnung, einen Fahrschein umschreiben
das Kind wurde in eine andere Schule umgeschrieben
etw. (auf jmdn., etw.) umschreiben
etw. auf jmdn., etw. übertragen
Beispiele:
er hat das Haus, sein Vermögen (auf den Namen seiner Tochter) umschreiben lassen
eine Hypothek auf ein anderes Konto umschreiben
II.
Aussprache: ; Grammatik: Präsens ‘umschreibt’, Präteritum ‘umschrieb’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘umschrieben’
1.
etw. deutlich umgrenzen, abgrenzen, festlegen, bestimmen
a)
in Worten
Beispiele:
eine Aufgabe (mit wenigen Worten) umschreiben
jmds. Rechte, Pflichten, Befugnisse (genau, kurz) umschreiben
er versuchte, den Charakter seines Freundes zu umschreiben
b)
Medizin umschriebenlokalisiert
Grammatik: nur im Part. Prät.
Beispiele:
ein (genau) umschriebenes Ekzem
der Schmerz ist deutlich umschrieben
2.
etw. mit anderen, oft verhüllenden Worten ausdrücken
Beispiele:
eine (peinliche, unangenehme) Sache geschickt umschreiben
ein unschönes Wort (durch einen anderen Ausdruck) umschreiben
Sprachwissenschaftden Genitiv durch eine präpositionale Fügung umschreiben

Thesaurus

Synonymgruppe
neu schreiben · umschreiben
Synonymgruppe
abwandeln · ↗abändern · ↗bearbeiten · ↗editieren · ↗modifizieren · umschreiben · ↗verändern · ↗ändern
Synonymgruppe
ausdrücken · ↗ausführen · ↗ausmalen · ↗ausrollen · ↗beleuchten · ↗beschreiben · ↗darlegen · ↗darstellen · ↗elaborieren · ↗erklären · ↗erläutern · ↗erzählen · ↗erörtern · ↗offenlegen · ↗referieren · ↗resümieren · ↗schildern · umschreiben · verlauten lassen · ↗wiedergeben  ●  verzälle  ugs., kölsch
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) noch einmal machen · ↗umarbeiten · umschreiben · ↗überarbeiten · ↗überschreiben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begriff Dilemma Drehbuch Euphemismus Formel Formulierung Gemütszustand Geschichte Geschichtsbuch Lehrbuch Libretto Metapher Sachverhalt Schlagwort Schulbuch Skript Stichwort Wort Worten blumig diplomatisch diskret euphemistisch folgendermaßen schreiben treffend trefflich vage vornehm vorsichtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umschreiben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das wundert mich nicht, und es erfordert nicht, die Geschichte umzuschreiben.
Der Tagesspiegel, 14.12.1999
Sie umschreibt das besondere Talent, ohne Geld einzukaufen, etwas zu organisieren, seinen täglichen Bedarf zusammenzustehlen.
Röhrich, Lutz: schießen. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 9002
Es ist heute schwer geworden, mit dem Wort Jazz noch eine bestimmte Art von Musik einigermaßen treffend zu umschreiben.
Die Zeit, 10.11.1978, Nr. 46
Aber bevor du nach New York kommst, werden sie sowieso noch alles umschreiben.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 336
Mit neuen Worten suchte man die neue Wirklichkeit zu umschreiben.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3664
Zitationshilfe
„umschreiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umschreiben>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umschnürung
umschnüren
umschnuppern
umschnobern
umschnallen
Umschreibung
umschreiten
umschrieben
Umschrift
umschubsen