umschulden

Aussprache
Worttrennungum-schul-den
Wortzerlegungum-schulden
Wortbildung mit ›umschulden‹ als Erstglied: ↗Umschuldung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Finanzwesen
1.
(Anleihen, Kredite o. Ä.) umwandeln, bes. durch günstigere Kredite ablösen
2.
(einen Schuldner) durch Umschulden von Anleihen, Krediten o. Ä. in eine andere, bes. eine günstigere finanzielle Lage bringen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleihe Auslandsverbindlichkeit Darlehen Dollar Freijahr Fälligkeit Gläubiger Hypothek Kondition Kredit Milliarde Pariser Ratenkredit Rest Schuld Verbindlichkeit Volumen Zeitraum Zins erlassen langfristig schulden tilgen zurückzahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umschulden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann muss sie umschulden, und die monatlichen Raten werden wahrscheinlich dreimal so hoch sein wie heute.
Die Zeit, 16.02.2009, Nr. 07
Viele fragen sich, ob sie jetzt bauen, kaufen oder umschulden sollen.
Bild, 16.12.2004
Viele Bürger schulden ihre alten Darlehen zu günstigeren Bedingungen um.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.2001
Denn wenn er vorzeitig umschulden will, verlangt die Bank eine Entschädigung von ihm.
Der Tagesspiegel, 21.09.2002
Ein großer Teil der Wechselkredite ist in mittelfristige Kredite umgeschuldet worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Zitationshilfe
„umschulden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umschulden>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umschubsen
Umschrift
umschrieben
umschreiten
Umschreibung
Umschuldung
Umschuldungsabkommen
Umschuldungsverhandlung
umschulen
Umschüler