umschweifen

GrammatikVerb
Worttrennungum-schwei-fen (computergeneriert)
Wortzerlegungum-schweifen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben
1.
herumschweifend umkreisen
2.
umherschweifen, -streifen

Verwendungsbeispiel für ›umschweifen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Hintergedanken, der maximo lider betreibe, angesichts seiner eher ungewissen Zukunft, mit solch goldenen Worten eine Art Altersvorsorge, entlarven wir ohne Umschweife als imperialistische Spekulation.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.1994
Zitationshilfe
„umschweifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umschweifen>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umschweif
umschweben
umschwärmen
umschütten
Umschulungsmaßnahme
umschweifig
umschwenken
umschwirren
Umschwung
umsegeln