Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

umschwenken

Grammatik Verb · schwenkt um, schwenkte um, ist umgeschwenkt
Aussprache 
Worttrennung um-schwen-ken
Wortzerlegung um- schwenken
eWDG

Bedeutungen

1.
in eine andere, meist entgegengesetzte Richtung schwenken, umwenden
Beispiele:
sie schwenkte um und eilte davon
So schwenkt der Wind, der […] aus Süden kam, mit wuchtenden Stößen nach Norden um [ JahnnNiederschrift1,379]
2.
abwertend, übertragen seine Ansicht, Gesinnung ändern, sich plötzlich umstellen
Beispiel:
er ist plötzlich umgeschwenkt, als die Lage schwierig wurde

Thesaurus

Synonymgruppe
umlernen · umschulen  ●  umschwenken  ugs.
Synonymgruppe
umfunktionieren · umrüsten · umstellen · umwandeln · umändern  ●  umschwenken  ugs.
Synonymgruppe
(etwas) (jetzt) anders sehen · (etwas) mit anderen Augen sehen · (jetzt) anders denken über · (seine) Einstellung ändern · (seinen) Standpunkt wechseln · (sich) auf einen anderen Standpunkt stellen · in seiner Meinung umschwenken · sich anders besinnen · umschwenken · von seiner Meinung abgehen · zu einer anderen Auffassung gelangen  ●  (seine) Meinung ändern  Hauptform · (etwas) überdenken  geh., distanzsprachlich · (sich etwas) anders überlegen  ugs.
Assoziationen
  • (seine) Gesinnung wechseln · (seine) Prinzipien verraten · (seine) Überzeugungen über Bord werfen · (zur anderen Seite) überlaufen · umfallen · umkippen · umschwenken  ●  die Seite(n) wechseln  fig. · hinzugelernt haben  euphemistisch, ironisch
  • (persönlich) wachsen · an Statur gewinnen · hinzulernen · reifen · reifer werden
  • (heute) das Gegenteil behaupten · (heute) einen gegenteiligen Standpunkt vertreten  ●  (sich) um 180 Grad drehen  fig. · (sich) vom Saulus zum Paulus wandeln  biblisch · vom Saulus zum Paulus werden  biblisch
Synonymgruppe
(seine) Gesinnung wechseln · (seine) Prinzipien verraten · (seine) Überzeugungen über Bord werfen · (zur anderen Seite) überlaufen · umfallen · umkippen · umschwenken  ●  die Seite(n) wechseln  fig. · hinzugelernt haben  euphemistisch, ironisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›umschwenken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umschwenken‹.

Verwendungsbeispiele für ›umschwenken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch in den vergangenen Jahren ist der Premier auf eine zunehmend nationalistische Linie umgeschwenkt. [Die Zeit, 26.08.2012, Nr. 35]
So schnell, wie die Massen kommen, so schnell können sie auch auf andere Destinationen umschwenken. [Die Zeit, 17.10.1986, Nr. 43]
Jetzt fange ich mit Theologie an und versuche, später noch umzuschwenken. [Der Tagesspiegel, 18.10.1999]
Um jetzt das Steuer herumzureißen, müsste Dell radikal umschwenken und stärker auf mobile Geräte setzen. [Die Zeit, 30.01.2013 (online)]
Dann, als klar wurde, dass er doch früher informiert wurde, schwenkte er auf die Version um, ihm seien die Probleme immer als "lösbar" beschrieben worden. [Die Zeit, 31.12.2012 (online)]
Zitationshilfe
„umschwenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umschwenken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umschweifig
umschweifen
umschweben
umschulen
umschulden
umschwirren
umschwärmen
umschütten
umsegeln
umsehen