Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

umstoßen

Grammatik Verb · stößt um, stieß um, hat umgestoßen
Aussprache 
Worttrennung um-sto-ßen
Wortzerlegung um- stoßen
Wortbildung  formal verwandt mit: unumstößlich
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. durch einen Stoß umwerfen, zu Fall bringen
Beispiele:
den Stuhl, eine Kanne, Vase umstoßen
sie stieß den Eimer um
er hat das Kind mit dem Ellenbogen umgestoßen
2.
übertragen etw. rückgängig machen, für ungültig erklären
Beispiele:
einen Plan, ein Vorhaben, eine Bestimmung, ein Urteil, Testament umstoßen
ihr plötzlicher Besuch hat unsere Reisepläne umgestoßen (= umgeworfen)

Thesaurus

Synonymgruppe
umkippen · umstoßen · umstürzen · umwerfen  ●  umschmeißen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›umstoßen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umstoßen‹.

Verwendungsbeispiele für ›umstoßen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sollten auch nicht versuchen, Entscheidungen des Parlaments durch nicht verfassungsmäßige Mittel umzustoßen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]]
Was er einmal als richtig erkannt hat, stößt er nicht so leicht wieder um. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.2001]
Weil Sie etwas aufgeregt waren, haben Sie dabei das Ei umgestoßen. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.1996]
Man kann schon hindurchsehen, bald wird man sie umstoßen können. [Süddeutsche Zeitung, 10.09.1994]
Er fuchtelte mit seinen Händen über den Tisch und stieß dabei das Salz um. [Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 57]
Zitationshilfe
„umstoßen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umsto%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umstimmen
umsteuern
umstempeln
umstellen
umstellbar
umstrahlen
umstreichen
umstricken
umstritten
umstrukturieren