Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

umtanzen

Grammatik Verb
Worttrennung um-tan-zen
Wortzerlegung um- tanzen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

tanzend umkreisen

Verwendungsbeispiele für ›umtanzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gespenster umtanzten sie den ganzen Tag, die ganze Nacht. [Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 538]
Eine Gruppe von 9 bekleideten Frauen umtanzen einen nackten Mann. [o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 20358]
Zehn Frauen umtanzen schon seit Stunden einen jungen Mann, der nach viermonatiger Behandlung entlassen werden soll. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.1994]
Winzige rote, blaue und orangefarbene Sterne schwammen darin, tauchten auf und erloschen oder umtanzten einander wie spielende Elfen. [Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 260]
Nina Hoss umtanzte, bevor sie sich hinein begab, das Mauerwerk. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.2002]
Zitationshilfe
„umtanzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umtanzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umsäumen
umsägen
umsäbeln
umstürzlerisch
umstürzen
umtaufen
umtaumeln
umtauschen
umtoben
umtopfen