Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

umwerben

Grammatik Verb · umwirbt, umwarb, hat umworben
Aussprache 
Worttrennung um-wer-ben
Wortzerlegung um- werben
Wortbildung  mit ›umwerben‹ als Erstglied: Umwerbung
eWDG

Bedeutung

jmdn. umwerbensich um jmds. Gunst oder Liebe, besonders um die Liebe einer Frau bemühen
Beispiele:
sie wurde von vielen Männern umworben, war eine der umworbensten (= begehrtesten) Frauen
eine umworbene Tänzerin, Schönheit
Jahrelang hatten die opportunistischen Führer die Massen umworben (= für sich zu gewinnen gesucht) [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung5,26]

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Werbetrommel rühren · Publicity machen für · Werbung machen · anpreisen · bewerben · promoten · propagieren · umwerben · werben  ●  hochhalten  fig. · Rummel machen um  ugs.
Assoziationen
  • (einer Sache / jemandem) Gutes nachsagen · (für jemanden) lobende Worte finden · (jemandem) ein Lob aussprechen · (jemanden) belobigen (offiziell loben) · (jemanden) lobend erwähnen · (jemanden) würdigen  ●  (jemandem) Beifall klatschen  fig. · (jemanden) loben  Hauptform · (jemanden) lobpreisen  dichterisch · (jemanden) preisen  dichterisch · (jemandem) Anerkennung zollen  geh. · (jemandem) Lob zollen  geh. · (jemanden) benedeien  geh., veraltet, religiös · (jemanden) rühmen  geh. · (sich über jemanden) anerkennend äußern  geh.
Synonymgruppe
(jemanden) hofieren · (sich) bemühen um (jemanden) · (sich) heranmachen (an) · nachlaufen · nachrennen · nachstellen · umschmeicheln · umwerben · werben (um)  ●  (eine) Charmeoffensive (starten)  fig., variabel · (jemandem) den Hof machen  fig. · (sich) ranschmeißen  ugs., salopp · (ständig) herumschleichen (um)  ugs., salopp · buhlen (um)  geh., veraltet · freien (um)  geh., veraltet · hinter jemandem her sein  ugs.
Assoziationen
  • (jemanden) haben wollen · (jemanden) kriegen wollen · (sein) Interesse zeigen · (sich) interessieren für · (sich) interessiert zeigen an · Lust auf (jemanden) · interessiert an  ●  geil auf (jemanden)  derb · heiß auf (jemanden)  ugs. · hinter jemandem her  ugs. · scharf auf (jemanden)  ugs.
  • (einer Frau) nachsteigen · fensterln
  • (eine) Charmeoffensive (starten)  ●  es auf die nette Tour versuchen  ugs. · versuchen, freundlich rüberzukommen  ugs.
  • (sich jemandem) an den Hals werfen · (sich jemandem) aufdrängen  ●  (sich) ranschmeißen (an)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›umwerben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umwerben‹.

Verwendungsbeispiele für ›umwerben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem gewünschten Wechsel der nun heftig umworbenen Kunden zu anderen Anbietern werden sich die klaren Gebiete immer mehr auflösen. [C't, 1999, Nr. 23]
Ich werde eine zeitnahe Entscheidung treffen », kündigte der umworbene Coach an. [Die Zeit, 10.07.2010 (online)]
Als Übergangsgeld werden die umworbenen Stars nicht darauf angewiesen sein. [Die Zeit, 10.07.2006, Nr. 28]
Die umworbenen ausländischen Investoren haben im vergangenen Jahr mehr als zehnmal soviel Geld in die chinesische Wirtschaft gesteckt wie in die indische. [Die Zeit, 24.09.1993, Nr. 39]
Eine solche Frau wird immer ernst umworben, oder gar nicht. [Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652]
Zitationshilfe
„umwerben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/umwerben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umwenden
umweltökonomisch
umweltzerstörend
umweltverträglich
umweltschädlich
umwerfen
umwerten
umwickeln
umwidmen
umwinden